RTL News>Superstar>

DSDS 2013: Kandidat Ricardo Bielecki ist Vater einer Tochter

DSDS 2013: Kandidat Ricardo Bielecki ist Vater einer Tochter

Geständnis: Ricardo Bielecki hat eine Tochter DSDS 2013: Siebte Liveshow
03:21 min
DSDS 2013: Siebte Liveshow
Geständnis: Ricardo Bielecki hat eine Tochter

18 weitere Videos

Emotionales Geständnis von Superstar-Anwärter Ricardo Bielecki

DSDS-Kandidat Ricardo Bielecki macht den verbliebenen Kandidatinnen Susan Albers, Lisa Wohlgemuth und Beatrice Egli vor der siebten Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 ein emotionales Geständnis. "Ich habe eine kleine Tochter", verrät der Top 4-Kandidat. Für seine weiblichen Mitstreiterinnen kommt diese Bekenntnis sehr überraschend. "Ich bin geschockt. Ricardo als Papa?", sagt Superstar-Anwärterin Beatrice Egli. Die Kandidatinnen können nicht verstehen, wieso Ricardo ein so wichtiges Kapitel seines Lebens bisher verschwiegen hat.

Doch für Superstar-Anwärter Ricardo Bielecki hatte seine Verschwiegenheit einen besonderen Grund: "Ich habe nie darüber gesprochen, weil ich wusste, sobald ich das Thema anspreche, habe ich keine Kraft mehr, hier weiterzumachen." Denn eigentlich wollte Ricardo nicht darüber sprechen: "Ich musste mich nach dem Zeitungsbericht ja dazu äußern, aber ich hätte es sonst niemals gemacht in meinem Leben. Nicht, um das den Menschen zu verheimlichen, sondern weil es einfach heilig für mich ist. Es hat mich sehr viel Kraft gekostet in dieser Woche und es war schrecklich für mich. Aber es ist jetzt raus."

Dieses Eingeständnis berührt Susan Albers, Beatrice Egli und Lisa Wohlgemuth sehr. "Ich habe ein Foto von meiner Tochter, auf der sie mir verdammt ähnlich sieht", erzählt Ricardo Bielecki weiter und fügt leise hinzu: "Ich habe meine Tochter nur ein einziges Mal gesehen, als sie auf die Welt gekommen ist." Auch für Ricardos Mutter Adriana Bielecki ist die Vaterschaft ihres Sohnes eine emotionale Herausforderung: "Als Ricardo erfahren hat, dass er Papa geworden ist, hat er sich natürlich tierisch gefreut und wollte das Kind sehen. Aber er wusste auch, dass er mit der Kindsmutter nicht zusammenbleiben kann."

Ricardo erklärt die Gründe für das Beziehungsaus: "Es hat einfach nicht mehr funktioniert zwischen uns, es gab nur noch Streit." Das sei auch der Grund, warum er seine Tochter nicht sehen dürfe, erzählt Ricardo Bielecki und beschreibt die Reaktion der Kindsmutter: "Da war schon ein riesen Stolz bei ihr, so nach dem Motto: Nein, so glücklich mache ich dich nicht. Du wirst mein Kind niemals sehen." Nach dem Umzug der Kindsmutter hat Ricardo seine kleine Tochter nie wieder gesehen.

DSDS 2013-Kandidat Ricardo Bielecki: "Ich hatte keine Lebensfreude mehr"

Durch die Hilfe von Freunden hat "Deutschland sucht den Superstar" 2013-Kandidat Ricardo Bielecki einige Fotos seiner 14 Monate alten Tochter bekommen, die er stolz zeigt: "Sie ist echt wunderschön. Ich habe Flüsse geweint, es fiel mir so schwer und es ist auch schwer, diese Fotos zu sehen." Um seiner Tochter nahe sein zu können, hat er nach seinem einzigen Besuch ein Tuch der Kleinen mitgenommen. "Ich habe immer wieder daran gerochen, weil ich so gelitten habe. Ich hatte keine Lebensfreude mehr, weil ein Stück von mir gefehlt hat."

Nur mit seinem besten Freund Daniel Neumann konnte Superstar-Anwärter Ricardo Bielecki über seine Gefühle sprechen. "Ich hatte wirklich Angst, dass er sich etwas antun würde", erzählt Ricardos bester Freund. Um Ricardo wieder Mut zu geben und damit er neue Lebensfreude hinzugewinnt, hat Daniel ihm auch zu einer erneuten Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar" 2013 geraten. "Ich singe wirklich jeden Song für meine Tochter", sagt Ricardo Bielecki. Es sei sein größter Wunsch, seine Tochter noch einmal zu sehen, erzählt der Superstar-Anwärter: "Wenn jemand sagen würde, ich müsste hier aufhören und könnte meine Tochter dafür ein einziges Mal sehen, würde ich das sofort machen."

Nur die Nähe zu seiner Tochter fehle DSDS-Kandidat Ricardo Bielecki, um sein Glück perfekt zu machen. "Wenn sie in meinen Armen einschlafen würde, das wäre das Überkrasseste", sagt Ricardo und fügt hinzu: "Ich möchte einfach, dass meine Tochter weiß, dass ich sie liebe." Deshalb kann das öffentliche Geständnis auch eine Chance sein, Kontakt zu seiner Tochter zu herzustellen: "Definitiv wird die Mutter meines Kindes das gesehen haben, aber ob sie darauf reagiert ist ihre Entscheidung. Sobald ich dazu bereit bin, werde ich die Initiative ergreifen. Aber das passiert alles außerhalb der Show, denn das ist für mich heilig."