RTL News>Superstar>

DSDS 2013: Jürgen Milski coacht Top 4-Kandidaten: "Scheues Reh" & "Schleudermäuse" adé!

DSDS 2013: Jürgen Milski coacht Top 4-Kandidaten: "Scheues Reh" & "Schleudermäuse" adé!

Olivia Jones und Jürgen coachen die Kandidaten  DSDS 2013: Siebte Liveshow
03:09 min
DSDS 2013: Siebte Liveshow
Olivia Jones und Jürgen coachen die Kandidaten

30 weitere Videos

Hausmutti Olivia Jones besorgt einen besonderen Coach für die DSDS-Kandidaten

Als Hausmutti bei "Deutschland sucht den Superstar" 2013 hat Olivia Jones natürlich die Aufgabe, die Top 4-Kandidaten an die Hand zu nehmen und sie auf das große Showbusiness vorzubereiten. Für die siebte Mottoshow unter dem Motto "Kandidaten an die Macht" hat sich Olivia Jones deshalb etwas Wichtiges vorgenommen: Die Defizite der Superstar-Anwärter müssen weg. "Lisa guckt immer noch wie ein scheues Reh, Susan ist sehr kontrolliert, bei Beatrice guckt man nur auf ihre Schleudermäuse und Ricardo hat letzte Woche wirklich gestottert", zählt Olivia auf. Diese Baustellen will Olivia angehen. Und wer könnte bei der Problembewältigung besser helfen als ein echter "alter Hase" im Showgeschäft?

Als "Let's Dance"-Kandidat muss sich Jürgen Milski jede Woche einem Millionenpublikum stellen und eine herausragende Performance auf das Tanzparkett legen. Doch auch sonst hat der Moderator und Schlagersänger einen ganzen Sack voll Bühnenerfahrung vorzuweisen. Diese will er mit den DSDS-Kandidaten teilen. "Jürgen kann meinen Küken beibringen, wie man mit der Kamera flirtet", erklärt Olivia Jones die Aufgabe.

Und Jürgen legt sofort los: Er erklärt, plappert und quatscht auf die Top 4-Kandidaten ein. Superstar-Anwärterin Beatrice Egli gibt bewundernd zu: "Dem Jürgen würde ich alles abkaufen, egal ob ich es brauche oder nicht." Doch natürlich soll es nicht bei der Theorie bleiben. Für die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 bedeutet das also auch: Reden, Reden und noch mehr Reden. Sie proben für die Zuschaueraufrufe und wie sie selbstbewusst vor der Kamera auftreten können.

DSDS-Coach Jürgen Milski rät Top 4-Kandidaten: "Bleibt immer ihr selbst!"

Doch nicht alle der Top 4-Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 fühlen sich wohl bei der Übung mit Showprofi Jürgen Milski. "Ich will jetzt nicht mit der Kamera flirten. Ein Cheeseburger wäre jetzt geil gerade", lenkt Superstar-Anwärter Ricardo Bielecki ab. Und auch Beatrice Egli gesteht: "Ich mache das eher immer so spontan." Trotzdem ist Coach Jürgen Milski von der DSDS-Schlagerprinzessin begeistert: "Beatrice ist eine ganz lebenslustige Nudel. Sie muss nur in die Kamera gucken und man glaubt und vertraut ihr.

Eine DSDS-Kandidatin hat es Jürgen Milski besonders angetan: "Lisa weckt Vatergefühle in mir." Deshalb ist der "rote Teufel" Lisa Wohlgemuth für Jürgen auch ein Publikumsliebling. Lisa selbst hat auch schon ihre eigene Routine entwickelt: "Ich möchte mich ja auch nicht verstellen. Der Zuschauer will ja auch sehen, wie man ist." Deshalb hat Jürgen Milski auch den ultimativen Tipp für die Top4-Kandidaten und nimmt ihnen ein Versprechen ab: "Denkt immer daran, wo ihr herkommt. Bleibt ihr selbst und seid dankbar dafür, was ihr hier erlebt."

Nach dem Training ist DSDS-Hausmutti Olivia Jones mehr als zufrieden mit ihren Schäfchen: "Wir haben echt geprobt. Also, das Reden vor der Kamera, das können sie jetzt. Wenn es mit der Showkarriere nicht klappt, können sie immer noch im Supermarkt oder bei der Bahn die Durchsagen machen." Aber das will natürlich niemand hoffen, denn die DSDS-Kandidaten wollen nur eines: Musik machen. Und durch das Coaching mit Jürgen Milski haben sie noch mehr Selbstbewusstsein gewonnen haben, ist sich Olivia sicher.