DSDS 2013: Die Jury wettert gegen die Kandidaten

06. April 2013 - 23:20 Uhr

Die DSDS-Kandidaten Simone Mangiapane und Tim David Weller wehren sich

Selten sind die Urteile der DSDS-Jury so hart wie in der Jubiläumsstaffel. In der dritten Mottoshow bei "Deutschland sucht den Superstar" 2013 hagelt es Kritik von Pop-Titan Dieter Bohlen, die "Tokio Hotel"-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz und "Culcha Candela"-Frontmann Mateo, insbesondere für die DSDS-Kandidaten Simone Mangiapane und Tim David Weller. Doch jetzt wettern sie zurück.

Besonders hart fällt das Urteil der Jury für Tim David Weller aus. "Du warst nicht grotten-, aber ziemlich schlecht", kommentiert Mateo die Performance. Bisher ist der Rocker aus Dillenburg für Dieter Bohlen einer der ganz großen Favoriten in der zehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 gewesen, doch dieses Mal meint der Poptitan zu dem Auftritt: "Mit der Nummer hast du dir keinen Gefallen getan. Rhythmisch warst du total im Nirwana." Diese harten Worte treffen Tim David auch persönlich, doch der zeigt sich nach seinem Auftritt in der dritten Mottoshow von DSDS souverän und kontert: "Wenn er meint, er könnte es besser, soll er sich mit dem Song auf die Bühne stellen."

Und auch für Simone Mangiapane fällt die Bewertung der DSDS-Jury alles andere als positiv aus. "Wenn man schon scheiße aussieht, muss man wenigstens Gefühl rüberbringen. Das klang für mich aber eher wie ein abgehangener Parmaschinken", urteilt Poptitan Dieter Bohlen für den Auftritt des gebürtigen Italieners. Dieser fühlt sich durch die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 persönlich angegriffen: "Ich fühle mich in meinem National- und auch in meinem persönlichen Stolz verletzt." Ähnlich enttäuschend finden die Juroren die Performance von Erwin Kintop. "Du hast bei der Songauswahl total ins Klo gegriffen", urteilt Tom Kaulitz. Letztendlich reichte es für den 17-Jährigen ganz knapp und er kann in die vierte Mottoshow einziehen.

Kandidatin Beatrice ist eine „super Performerin“

Die einzige, die an diesem Abend nicht vor der DSDS-Jury zittern musste, war Beatrice Egli. Mit einer bombastischen Performance des Andrea Berg Hits "Du hast mich tausend Mal belogen" kann sie Publikum und Jury gleichermaßen begeistern. "Du bist eine super Performerin, eine gute Sängerin sowieso und davor habe ich Respekt", meint sogar "Culcha Candela"-Frontmann Mateo, der sonst so gar nichts mit Schlager anfangen kann. Als besondere Überraschung ist sogar Andrea Berg persönlich in der Sendung zugeschaltet. Ihr Kommentar zu Beatrices Auftritt: "Das war der absolute Wahnsinn!" Auch wenn die ersten Schocks der Kandidaten bereits verdaut sind, steht für die kommenden Mottoshows eins fest: So eine knallharte Jury gab es bei "Deutschland sucht den Superstar" selten. Die vierte Liveshow könnt ihr euch am 06. April bei RTL ansehen.