DSDS 2013: Beatrice Egli und Lisa Wohlgemuth über das Aus von Susan Albers

Nach dem DSDS-Aus von Susan Albers ist Superstar-Anwärterin Beatrice Egli sehr traurig.
Nach dem DSDS-Aus von Susan Albers ist Superstar-Anwärterin Beatrice Egli sehr traurig.

28. April 2013 - 14:32 Uhr

DSDS-Kandidaten Susans DSDS-Aus: "Das tut im Herzen weh, wenn Freunde auseinander gehen."

Die siebte Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 ist vorüber und für Susan Albers ist der Traum vom Superstar ausgeträumt. Während Susan nach ihrem Aus bei DSDS schon neue Pläne schmiedet und auf jeden Fall mit der Musik weitermachen will, können sich die verbliebenen drei Kandidaten über ihren Einzug ins Halbfinale freuen. Doch die beiden Frauen in der Top 3, Beatrice Egli und Lisa Wohlgemuth, zeigen sich tief traurig nach Susans Ausscheiden.

Lisa Wohlgemuth tritt in der siebten Liveshow unter dem Motto "Kandidaten an die Macht" mit den Songs "Angel" von Sarah McLachlan und "Baby When The Light" von David Guetta feat. Cozi an. Besonders der erste Song hat eine besondere Bedeutung für Lisa – umso enttäuschter ist sie nach ihrem Auftritt, als sie einen kleinen Textpatzer hat und sich aus ihrer Performance rausbringen lässt: "Ich habe mich über mich selbst geärgert. Beim nächsten Lied habe ich aber gedacht: Es ist jetzt scheiß egal, denn entweder die Leute rufen an oder nicht. Ich wollte raus auf die Bühne und habe es letztendlich auch gerockt." Das hatte ihr auch die Jury geraten. "Mach dich doch nicht so fertig", sagte Tom Kaulitz.

Trotz eines Vollgas-Auftritts mit ihrem zweiten Song muss Superstar-Anwärterin Lisa Wohlgemuth gemeinsam mit Susan Albers zittern. Lisa ist sich sicher, dass sie rausfliegen wird: "Ich habe zu meinen Leute schon immer gesagt, dass das heute nichts wird. Susan ist einfach eine bombastische Sängerin und als ich neben ihr stand, dachte ich: Jetzt bist du draußen." Umso überraschender kommt für sie die Entscheidung der Zuschauer, dass Susan Albers gehen muss: "Susan ist eine Hammer-Frau und ich werde sie vermissen. Sie ist ein Mensch, der mir richtig ans Herz gewachsen ist. Und sie hat eine megaschöne Persönlichkeit."

Superstar-Anwärterin Beatrice Egli: "Ich bin sehr traurig, dass Susan raus ist"

Auch Beatrice Egli ist mit großer Aufregung in die siebte Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 gestartet. Neben Mateo, Bill und Tom Kaulitz und Dieter Bohlen nimmt in der Liveshow Schlager-Ikone Andrea Berg als Gastjurorin am Jurypult Platz. Vor ihrem großen Vorbild singen zu dürfen, macht Beatrice Egli nervös: "Ich war so aufgeregt, dass ich einige Sachen gar nicht mitbekommen habe, auch was Andrea Berg gesagt hat. Aber sie hat gelacht, da war ich schon glücklich." Als die Schlagersängerin die "echte Art" von Beatrice Egli lobt, kann es für diese kein schöneres Kompliment geben: "Das ist für mich das, was ich immer wollte. Es ist schön, dass ich Menschen draußen auch sehen, dass ich echt bin und ich möchte es auch bleiben."

Dennoch ist Superstar-Anwärterin Beatrice Egli traurig, dass Susan Albers "Deutschland sucht den Superstar" 2013 verlassen muss: "Ich bin sehr traurig, dass Susan raus ist. Musikalisch natürlich, aber auch als Mensch." Denn gemeinsam mit Susan Albers habe Beatrice Egli die gesamte DSDS-Zeit durchlebt, erzählt sie: "Seit Curacao sind wir zusammen im Zimmer und kennen uns mittlerweile so gut. Das tut im Herzen weh, wenn Freunde auseinander gehen."

Wie es für Beatrice Egli, Lisa Wohlgemuth und auch Ricardo Bielecki bei DSDS 2013 weitergeht, könnt ihr im Halbfinale am Samstag, den 04. Mai 2013, ab 20.15 Uhr bei RTL oder online im Livestream auf RTL.de sehen.