DSDS 2012: Polizeieinsatz vor der Kandidaten-Villa

13. März 2012 - 11:06 Uhr

DSDS-Fans außer Rand und Band

Fast könnte man meinen, sie wären schon Superstars. Als die DSDS Kandidaten Luca Hänni, Kristof Hering und die anderen Superstar-Anwärter ihre Fans vor der DSDS-Villa besuchen wollen, kreischen und drängeln die Anhänger was das Zeug hält. Es muss sogar die Polizei anrücken. Was war da los?

Der Hype um die DSDS-Kandidaten 2012 wird immer größer und die Fans geraten allein schon beim Anblick ihrer Idole außer Rand und Band. Nach der zweiten Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" versammeln sich wieder etliche Fans vor der DSDS-Villa um ihren persönlichen Superstars ganz nah zu sein. Es kommt zu Drängeleien. Die Security bricht den Besuch ab. Schade für die DSDS-Anhänger, aber genauso bedauerlich für die DSDS-Kandidaten. "Ich würde sie am Liebsten alle umarmen", erklärt Joey Heindle, "aber dann glaube ich, wäre ich nur noch ein kleiner Stein." Doch das Wohl der Fans steht an erster Stelle. Die Security ruft die Polizei, damit wieder Ruhe vor der Villa einkehren kann.

DSDS-Kandidat Kristof Hering: Flop auf RTL.de, Top auf der Bühne

Die zweite Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" hielt wieder einige Überraschungen für die Fans bereit. Während DSDS-Kandidat Kristof Hering auf RTL.de zum zweiten Mal in Folge zum "Flop der Woche" gewählt wurde, kann er aber auf der Bühne mit "Ai Se Eu Te Pego" von Michel Telón nicht nur die Jury um Dieter Bohlen, sondern auch das Publikum gänzlich überzeugen und schafft es eine Runde weiter. DSDS-Kandidatin Silvia Amaru hingegen kann mit dem Song "On The Floor" nicht punkten. Dieter Bohlen ist enttäuscht und zieht einen frustrierenden Vergleich zu Jennifer Lopez: "Die Frau ist doppelt so alt wie du und gibt zehn Mal mehr Gas auf der Bühne und singt mit zwanzig Mal mehr Gefühl." Ein vernichtendes Urteil, welches das Publikum teilt und Silvia nach der zweiten Mottoshow von DSDS 2012 nach Hause schickt.