DSDS 2011: Weitere vier Kandidaten sind raus

8. Dezember 2011 - 16:17 Uhr

Katharina, Dominik, Linai und Ricardo aus dem Paradies verbannt

Nachdem bereits zwei DSDS-Kandidaten den Recall auf den Malediven verlassen haben, werden nun vier weitere aus dem Paradies verbannt: Katharina Demirkan, Dominik Kinast, Linai Tardivo und Ricardo Bielecki. Während für die vier Kandidaten der Traum vom Superstar unter Tränen zerplatzt, beschließt Nils Jörissen DSDS freiwillig zu verlassen.

Am zweiten Tag des Recalls auf den Malediven überraschen die DSDS-Kandidaten in Gruppen und Duetten Dieter Bohlen mit guter Leistung. Der Poptitan genießt die Auftritte und lässt am Ende niemanden nach Hause fliegen. Einzig DSDS-Kandidat Nils Jörissen hält den Leistungsdruck nicht aus und beschließt, freiwillig die Insel zu verlassen. Am nächsten Tag müssen die Kandidaten in romantischen Duetten viel Gefühl beweisen um die Superstar-Jury zu überzeugen.

Diese Aufgabe meistern jedoch nicht alle im gleichen Maße. Besonders der Klassiker 'Que Sera' bereitet zwei Gruppen große Probleme. Während Pietro Lombardi mit seiner Duettpartnerin Yalda Moghni dem Song seine eigene Note verleiht, setzen Katharina Demirkan und Dominik Kinast auf ihre Performance und gespielte Gefühle. Pietro und Yalda überzeugen am Ende Dieter Bohlen mit ihrem "Entertainment-Faktor", Katharina und Dominik hingegen können mit ihrem Auftritt nicht punkten und müssen DSDS verlassen. Auch das Duo Linai Tardivo und Ricardo Bielecki enttäuscht mit seiner Interpretation des Hits 'To Make You Feel My Love' die Jury. Nach diversen Texthängern und schiefen Tönen unterbricht sie der Poptitan. "Er meint, er ist der große Gangster, trifft keinen Ton und singt wie eine Ziege", kommentiert der Juror Ricardos Leistung und Duett-Partnerin Linai bekommt ebenfalls schlechte Kritik. Die DSDS-Kandidatin möchte nach dem misslungenem Auftritt mit Dieter diskutieren, um doch noch eine Chance zu erbetteln. Doch die Jury lässt sie abblitzen und schickt sowohl Linai als auch Ricardo nach Hause.

Marvin Cybulski und Awa Corrah überzeugen auf ganzer Linie

Ein großes Lob hingegen erntet Marvin Cybulski, der mit seiner Duettpartnerin Nina Richel 'Sailing' von Rod Stewart zum Besten gibt. Während die DSDS-Jury mangelndes Gefühl in Ninas Stimme kritisiert, wird Marvin von Komplimenten überhäuft: "Du hast dich um 6000 Prozent gesteigert. Wenn das so weitergeht, bist du bald George Michael. Für mich bist du ab heute der Bär mit der bärigen Stimme", so der Poptitan.

Nachdem Marvin die Auszeichnung "die beste männliche Stimme des Tages" bekommen hat, wird DSDS-Kandidatin Awa Corrah zur besten weiblichen Stimme gekürt. Mit dem Lied 'Wenn das Liebe ist' von Glashaus kann sie die Jury und ganz besonders Dieter Bohlen auf ganzer Linie überzeugen: "Das war utopisch geil".