DSDS 2011: Polizei-Alarm bei Pietro Lombardi

30. März 2011 - 15:52 Uhr

Ausnahmezustand in der Heimatstadt des DSDS-Kandidaten

Die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" machen Urlaub. Doch als Pietro Lombardi in seiner Heimatstadt Karlsruhe ankommt, kommt es zum Ausnahmezustand. Vor dem Haus des Superstar-Anwärters tummeln sich über 500 kreischende Mädels. Da muss die Polizei anrücken.

Pietro Lombardi darf endlich für ein paar Tage zurück nach Karlsruhe, denn die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" machen Heimaturlaub. Eigentlich will der Superstar-Anwärter sich ein bisschen bei seiner Familie ausruhen, doch von Ruhe kann der DSDS-Kandidat nur träumen. Bei ihm Zuhause tummeln sich über 500 kreischende Teenies, die alle einen Blick auf ihn erhaschen wollen. Sie gehen sogar so weit, dass sie nachts versuchen in sein Zimmer einzubrechen. "Ich habe vergessen in Pietros Zimmer das Fenster zu schließen. Dann sind sie das Abwasserrohr hochgekrochen, und haben versucht in sein Zimmer zu steigen", erzählt Pietros Mutter. Die Situation ging sogar so weit, dass die Polizei anrücken musste. "Natürlich hat es durch die vielen Menschen auf der Straße die eine oder andere Situation gegeben, bei der wir einschreiten mussten. Wir haben den Leuten mit Lautsprecherdurchsagen gesagt: Passt auf, dass euch nichts passiert", erklärt Polizeisprecher Jürgen Schofer.

Pietro Lombardi beglückt die Krankenschwestern

Nur ausspannen kann der DSDS-Kandidat allerdings nicht - Pietro muss während seines Heimaturlaubs in Karlsruhe ins Krankenhaus. Sein Fuß muss nun doch eingegipst werden, damit sein Bruch richtig verheilen kann. Ganz Gentleman, beglückt er da auch noch gleich die jungen Krankenschwestern und schreibt ein Autogramm nach dem anderen. Der kleine Italiener ist voll in seinem Element: "Das ist doch voll goldig und süß."

Die Damen in Weiß werden ihn sicherlich in Erinnerung behalten und den DSDS-Kandidaten in der fünften Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" unterstützen. Die findet am 02. April statt – natürlich bei RTL.