DSDS 2011: Die Superstar-Jungs haben die Hosen voll

23. April 2011 - 23:05 Uhr

Sarah Engels zeigt es den Männern

Die Top 4-Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" haben endlich mal wieder einen freien Tag und den wollen sie natürlich so gut es geht nutzen. Was läge da näher, als ein riesiger Schub Adrenalin? Und genau deshalb geht es auch ab ins Phantasialand. Doch dann wird aus Adrenalin plötzlich Angst und die Superstar-Jungs haben beim Anblick der ganzen Loopings plötzlich die Hosen voll. Wir haben die DSDS-Kandidaten auf ihren "Höllentrip" durch den Freizeitpark begleitet und erstaunliches festgestellt.

Das Leben bei "Deutschland sucht den Superstar" ist schon das ein oder andere Mal mit einer Fahrt auf der Achterbahn zu vergleichen. Doch jetzt wollen die Top 4-Kandidaten von DSDS mal am eigenen Leib spüren, wie sich eine Achterbahn tatsächlich anfühlt – und das ist verbunden mit jeder Menge Schreie und Adrenalin pur. Der Besuch im Phantasialand hat wirklich rein gar nichts mit Erholung für die DSDS-Stars zu tun. Und eins wird direkt klar: die, die sonst immer so große Sprüche klopfen, haben vor der Achterbahnfahrt plötzlich die Hosen gestrichen voll: "Wir gehen lieber ein gutes Eis essen", will sich Marco Angelini rausreden. Und auch Pietro Lombardi bekommt es mit der Angst zu tun: "Wir sind Schisser", gibt Pietro mit einem verlegenen Lächeln zu. Sie sind also doch keine echten Kerle, denn tatsächlich ist in der Achterbahn, keine Spur mehr von Marco und Pietro. Und das einzige Mädchen bei DSDS hat den meisten Mut: Sarah Engels hat zwar auch die Hosen voll, stürzt sich aber trotzdem gemeinsam mit ihrem DSDS-Kollegen Ardian Bujupi kopfüber in den Looping. Und weiter geht's auf die "Höllenschaukel". Doch auch da ist nichts zu machen, wieder sind es nur die Sarah und Ardian die sich den Adrenalin-Kick holen.

Auf die Kandidaten wartet die "Der Schreckensturm"

Angsthase Pietro und sein Weggefährte Marco trauen ihren Augen nicht, denn es kommt noch schlimmer: Auf die Superstar-Kandidaten wartet "Der Schreckensturm". Das ist die letzte Möglichkeit für die beiden DSDS-Angsthasen ihre Ehre zu retten. Und tatsächlich, Marco steht seinen Mann und schafft es in letzter Sekunde, doch nicht als Weichei in die Geschichte einzugehen. Ganz wohl ist ihm aber nicht bei der Sache – immerhin geht es 65 Meter nach oben und Marco hat ja bekanntlich extreme Höhenangst. Doch bevor der Superstar-Anwärter noch einmal darüber nachdenken kann, geht's auch schon mit einem Mordstempo nach oben und auch genauso schnell wieder nach unten. Nach ein paar Sekunden, hat Marco die Herausforderung tapfer überstanden Aber was ist eigentlich mit Pietro? Der hat zu guter Letzt doch noch ein Karussell gefunden, dem er gewachsen ist. Denn für den kleinen DSDS-Angsthasen hat das Phantasialand ja auch noch die Kinderfahrgeschäfte – nicht ganz so hoch und deutlich langsamer!