DSDS 2011: Anna-Carina Woitschack: “Ich hasse Sarah Engels“

04. März 2011 - 18:47 Uhr

Zickenzoff geht in der ersten DSDS-Mottoshow weiter

Nachdem die DSDS-Kandidatinnen Anna-Carina Woitschack und Sarah Engels im Live-Videochat bei uns noch sagten, dass der Zickenkrieg zwischen ihnen vorbei sei, setzt Anna-Carina zwei Tage später in der ersten Mottoshow noch einen drauf. "Ich hasse Sarah Engels", lässt sie alle wissen.

Kurz nachdem die Top 10-Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" 2011 in die DSDS-Villa eingezogen sind, fliegen zwischen den Mädels auch schon die Fetzen. Anna-Carina geht die selbstverliebte Art von Sarah Engels auf die Nerven uns sie lästert ganz öffentlich über ihre DSDS-Konkurrentin. "Ich habe nicht gesagt, sie ist doof oder so, ich habe gesagt, sie ist selbstverliebt! So kam das jedenfalls rüber. Was ist denn daran fies? Und was ist lästern? Das sind öffentliche Tatsachen. Ich glaube, acht Millionen Menschen haben das gleiche gedacht wie ich", verkündet Anna-Carina. Auf die Frage im DSDS-Live-Video-Chat hier bei RTL.de, was Sarah von Anna-Carinas Lästereien hält, sagt Sarah, dass sie darüber geredet hätten und jetzt alles wieder gut sei.

Beste Freundinnen müssen DSDS-Konkurrentinnen nicht sein

DSDS-Kandidatin Anna-Carina sieht das offensichtlich nicht so. In der ersten Mottoshow sieht man sie nicht nur mit einer Marionette Sarah imitieren, sondern lässt alle wissen: "Ich hasse Sarah Engels!" Und Anna-Carina weiter: "Dass wir beste Freunde sind, bezweifle ich, weil ich denke, dass sie charakterlich keine gute Freundin wäre." Nun gut, beste Freundinnen müssen DSDS-Konkurrentinnen ja auch nicht unbedingt sein. Und Anna-Carina weiß auch ganz genau, warum es für Sarah bereits in der ersten DSDS-Liveshow so schwer war: "Ich hatte ja die meisten Anrufe von den Mädels und das zeigt ja, dass es auf mehr ankommt, als nur auf die Stimme. Einfach auch auf Sympathie und Ausstrahlung, was bei ihr ja vielleicht gefehlt hat." Fest steht jedenfalls, dass es für Sarah in der ersten Mottoshow nicht gereicht hat. Für sie ist der Traum vom Superstar geplatzt. Für welche Mädchen er weiter geht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.