So werden Sie die Sucht nach dem Lippenpflegestift wieder los

Claudia Norberg macht ein Geständnis: Ich bin labellosüchtig!

14. Januar 2020 - 10:41 Uhr

Wendler-Ex Claudia Norberg outet sich als labellosüchtig

"Mein Labello-Tick ist wirklich extrem!" Das sagt Dschungel-Kandidatin und Wendler-Ex Claudia Norberg. Deshalb hat sie auch einen Lippenpflegestift als Luxusartikel fürs Dschungelcamp ausgewählt. Seit ihrem 17. Lebensjahr kann sie nicht mehr ohne und traut sich einen Entzug vom ständigen Cremen nicht zu. Sie selbst redet von einem Tick. Wir haben unsere Expertin, Hautärztin Dr. Uta Schlossberger, gefragt, wie man die Sucht wieder loswird und welche Alternative es zu dem bekannten Lippenpflegestift gibt. Die Antwort gibt es im Video. Darin erzählt Claudia Norberg auch, wie extrem sich ihre Sucht äußert und wie sie ihr Leben bestimmt.

Ab wann ist man süchtig?

Doch wann spricht man noch von einem Tick und wann von einer Sucht? Schlossberger erklärt: "Süchtig ist man grundsätzlich immer dann, wenn man ohne etwas nicht mehr leben kann oder möchte." Das könne sowohl vom Kopf kommen als auch vom Körper. Wie entsteht also eine Lippenbalsam-Sucht? "Es sind zwei Faktoren: Der eine ist, dass man es sehr oft benutzt und dadurch die Schleimhaut verlernt, sich selbst zu versorgen. Und der zweite: Es sind auch die Inhaltsstoffe. Silikonöle sind schlecht, weil sie eher eine trockene Lippe verursachen. Und dann geht es wieder los", so Schlossberger.

Wie Sie Ihre Lippen im Winter mit Peeling, Maske und Co. am besten pflegen, erfahren Sie hier.

Hier gibt es alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"

Die große Wendler-Doku "Der DJ und die Frauen" sehen Sie hier bei TV NOW.