Opfer von "Dschungelnatter" Désirée Nick

Dieser Star hatte den kürzesten Aufenthalt bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus"

Dolly Buster vs. Désirée Nick "Du lügst mir in die Augen"
00:32 min
"Du lügst mir in die Augen"
Dolly Buster vs. Désirée Nick

30 weitere Videos

Dass der australische Dschungel den Campern einiges abverlangt, ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr. Doch für eine Kandidatin war schon nach nur einer Nacht Schluss: Dolly Buster sagte 2004 in der zweiten Staffel als erste den berühmten Satz: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“

Querelen mit "Dschungelnatter" Désirée Nick

Das Dolly so früh das Handtuch warf, lag vor allem an einer Person: Der späteren Dschungelkönigin Désirée Nick. Die bezeichnete Dollys Make-up als „Bauernmalerei“ und bescheinigte ihr „Wahrnehmungsstörungen“, während sie die Nick als „Parasit, du blöder“ bezeichnete. Dolly absolvierte noch eine Dschungelprüfung und trollte sich.

18 Jahre nach dem Dschungelcamp kam es bei „Unvergessen - Die Geheimnisse hinter den kultigsten RTL-Momenten“ zu einem Wiedersehen der beiden Kontrahentinnen und wir sagen mal so: Wiedersehensfreude sieht anders aus. Im Video oben gibt’s den Beweis.

Nichts für alte, weiße Männer

Aber Dolly war nicht die einzige, deren Aufenthalt im Camp nur von kurzer Dauer war. Vor allem für ältere Herren scheint der Dschungel ein echt hartes Pflaster zu sein. 2013 musste Helmut Berger schon nach drei Tagen auf Anraten von Dr. Bob gehen. Es war schlicht zu heiß. Auch Sänger Gunter Gabriel und Schauspieler Rolf Zacher bekam das australische Klima nicht. Sie verabschiedeten sich in Staffel 10 nach Tag fünf und Tag acht.