Andacht am Lagerfeuer

Tommi Piper will im Dschungelcamp an Jens Büchner und Daniel Küblböck denken

Tommi Piper ist 2019 der älteste Kandidat im Dschungelcamp.
© deutsche presse agentur

12. Januar 2019 - 10:21 Uhr

Andacht für verstorbene Dschungelcamper und vermissten Daniel Küblböck

Als Sprecher von "Alf" hat Tommi Piper (77) in den 80er Jahren den großen Durchbruch geschafft. Zwischen 1986 und 1990 lieh er dem zotteligen TV-Außerirdischen vom Planeten Melmac seine Stimme und wurde damit zum Star. Jetzt will er im Dschungelcamp aber ganz andere Töne anschlagen. Emotionale. Der älteste Kandidate der neuen Staffel möchte eine Andacht halten - und könnte so für einen Gänsehaut-Moment am Lagerfeuer sorgen. 

"Eine Gedenkminute tut uns allen gut."

"Ich will im Camp eine Andacht auf alle gestorbenen Dschungel-Kandidaten machen: Gunter Gabriel, Rolf Zacher, Jens Büchner. Das wird wie eine kleine Predigt" das hat Tommi Piper RTL.de vor seinem Abflug ins Camp erzählt. 

Aber er will auch an Daniel Küblböck erinnern, der seit dem 09. September 2018 verschollen ist. "Küblböck hat mich besonders fasziniert", so der Synchronsprecher. "Als Segler weiß ich, dass man drei Grad kaltes Wasser nur vier Minuten aushält, dann gibt es einen Herzschlag."

Seine Idee könnte nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Camper rühren. Tommi Piper findet: "Eine Gedenkminute tut uns allen gut. Der Gedanke an das Endliche im Leben." Macht er sich selber auch Gedanken über den Tod? "Ja, ich schiebe es aber auch oft wieder weg", gesteht Piper, "Wenn es mich morgen erwischt, kann ich es nicht ändern."

Das "Sozial-Experiment" mit Tommi Piper und den elf anderen Promis startet am 11. Januar bei RTL, wenn es um 21:15 Uhr endlich wieder heißt: "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Parallel zur Ausstrahlung gibt es das Dschungelcamp auch im Livestream bei TV NOW. Im Anschluss an die Show läuft auch 2019 wieder "Die Stunde danach".