RTL.de Reporter Sebastian Tews fragt nach

Ist Chris Töpperwien ein aggressiver Egoist?

15. Januar 2019 - 10:30 Uhr

Ist Chris Töpperwien immer so egoistisch?

Tag 3 im Dschungelcamp war einfach nicht Chris Töpperwiens Tag. Wer kann's ihm verübeln? Immerhin beginnt der Tag ja auch mit dem nervtötenden "Miracle Morning" von Bastian Yotta. Aber, wenn der Currywurstmann Teamchef wird, will er das Yotta-Ritual verbieten. Krass, etwas extrem  - oder? Und dann kommt auch noch die Bettenfrage dazu. Betten-Rotation im Camp? Nicht mit Chris. Bei diesem Hin und Her platzt ihm die Hutschnur.

Ist der Chris immer so aggro? RTL.de Chefreporter Sebastian Tews hakt bei Töpperwiens Begleitung Christian Renz nach.

"Ich weiß, dass er es gerade falsch rüberbringt"

Christian Renz kennt Töpperwien. Sie waren sogar schon zusammen im Urlaub. Und, gab's da denn auch immer wieder solche Ausraster? "Er hat gerade das Problem, dass er unter akuten Rückenproblemen leidet", erklärt Renz. Ja gut, Rücken ist echt immer so eine Sache. Das kennt bestimmt jeder.

Im Video erklärt Renz, welchen Fehler Chris im Camp macht.

Wird Töpperwien jetzt den berühmten Satz rufen?

Auf die Frage, ob Chris aussteigen wird, gibt es von Begleiter Christian Renz ein klares "NEIN". "Chris ist ein unglaublich ehrgeiziger Mensch. Er möchte wirklich was erreichen", so Renz. Vielleicht wird sich ja sogar Bastian Yotta vorher aus dem Camp verabschieden. Dann hat Töpperwien zumindest am Morgen wieder Ruhe vor dem "Miracle Morning" - Sofern keiner der Promis zu dieser Glaubengegemeinschaft überläuft.

Am 14. Januar geht es um 22:15 mit Tag 5 im Dschungel weiter. Bei TV NOW gibt es "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zum nachträglichen Abruf.