RTL News>Ich Bin Ein Star>

Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht muss Jenny Frankhauser nach der Schatzsuche trösten

Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht muss Jenny Frankhauser nach der Schatzsuche trösten

Die Schatzsuche gibt Jenny Frankhauser zu denken

Die erste Schatzsuche im Dschungelcamp 2018 hat bei Jenny Frankhauser Spuren hinterlassen. Die Einschätzung ihrer Mitcamper, die sie bei den Themen "Erfolg" und "Intelligenz" auf dem letzten Platz sehen, hat die junge Influencerin schwer getroffen.

"Das Spiel war ganz arg schlimm und gemein"

Jenny Frankhauser im Dschungelcamp
Jenny Frankhauser weint nach der Schatzsuche bittere Tränen.

Die Schatzsuche macht Jenny Frankhauser bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" schwer zu schaffen. Doch nicht der Misserfolg ihrer Mitcamper David Friedrich und Natascha Ochsenknecht bringt sie zum Grübeln. Viel mehr macht ihr die Einschätzung ihrer Mitcamper zu schaffen. "Das Spiel war ganz arg schlimm und gemein, weil ich genau damit schon mein Leben lang zu kämpfen habe", erklärt die Dschungelcamperin, "das war genau dieser Punkt, den sie getroffen haben."

"Du musst halt das Maul aufmachen"

Camp-Mutti Natascha Ochsenknecht versucht ihr gut zuzusprechen. "Jetzt änderst du mal so ein paar Sachen", erklärt die Mode-Designerin. "Dich hält keiner für dumm." Doch Jenny zweifelt an sich selbst: "Irgendwann denkt man wirklich: vielleicht bin ich ein niemand?" Natascha glaubt, dass Jennys Unsicherheit auch viel mit ihrer Schwester, Daniela Katzenberger, zu tun hat. Ihr Rat: "Du musst halt das Maul aufmachen." Auch Giuliana Farfalla gesellt sich schließlich dazu und macht's kurz: "Du brauchst ein bisschen Verblödung von mir."