Dschungelcamp 2018: Jenny Frankhauser will nichts zum Streit mit Daniela Katzenberger sagen

26. Januar 2018 - 16:18 Uhr

Für die Promis ist klar, warum Jenny Frankhauser im Camp ist

Im Dschungelcamp 2018 reden die Promis nicht lange um den heißen Brei herum. Direkt an Tag 2 kommt am Lagerfeuer die Frage auf: Warum ist eigentlich Jenny Frankhauser mit dabei? Die Damen in der Runde sind sich sicher: Zum Hetzen gegen ihre Schwester Daniela Katzenberger. Doch enttäuscht Jenny die Promi-Ladys etwa?

Jenny: "Ich sag nur, dass viel Gemeines passiert ist!"

Die anderen Camper sind sich sicher: Jenny Frankhauser ist aus einem bestimmten Grund im Dschungelcamp
Die anderen Camper sind sich sicher: Jenny Frankhauser ist aus einem bestimmten Grund im Dschungelcamp
© RTL

Für die Camper kann es nur einen Grund geben, warum Jenny Frankhauser im Dschungelcamp ist. Sie solle über den Streit mit ihrer berühmten Halbschwester Daniela Katzenberger auspacken. "Da wartet ja auch jeder drauf", meint Tatjana Gsell. Jenny ist das natürlich klar, trotzdem meint sie: "Da können sie lange warten."

Aber so ganz will die 25-Jährige das Thema nicht ruhen lassen: "Ich sag nur, dass viel Gemeines passiert ist und ich einfach nicht mehr ruhig sein konnte." Das wollen die Promis natürlich genauer wissen. Matthias erklärt schließlich kurz den Stand der Dinge: "Jennys Vater ist gestorben und dann ist ein Selfie von Daniela aufgetaucht als die Beerdigung war. Das ist der Streitfaktor zwischen den beiden Ladys."

Natascha Ochsenknecht: "Dann besser gar nichts sagen!"

Tag 2 im Camp. Alle Campbewohner sitzen zusammen am Lagerfeuer.
Alle wollen wissen, wie es um die Beziehung zwischen Jenny Frankhauser und Daniela Katzenberger steht.
© MG RTL D

"Das ist einfach ausgeschlachtet worden", erklärt Jenny. "Das wurde viel dramatisiert." Mit-Camperin Natascha Ochsenknecht hat dazu eine klare Meinung: "Das ist schon ordentlich gewesen. Man weiß ja, was man sagt." Jenny sieht das anders, immerhin sei sie durch den Tod ihres Vaters durch den Wind gewesen. Und es sei nicht alles öffentlich gewesen. "Deswegen versteht mich ja auch keiner, weil ich das nicht sagen werde", meint Jenny. "Dann besser gar nichts sagen. Dann kann dich auch keiner nicht verstehen", lässt sich Natascha nicht so leicht abwiegeln. Für sie ist "Kein Kommentar" die beste Lösung.

Jenny: "Irgendwann reicht es"

Doch genau da werden sich die beiden Camp-Damen nicht einig. "Wie wirkt das denn? Als würde ich lügen", meint Jenny. "Irgendwann reicht es, man muss sich nicht alles gefallen lassen." Natascha ist sich jedoch sicher: "Letztendlich schießt du dir ein Eigentor, weil deine Schwester hat die Klappe gehalten. Und dann siehst du, wer gewinnt." Dschungelcamperin Jenny ist klar, dass ihre Schwester Daniela Katzenberger ein Profi ist. "Sie weiß genau, was sie sagt und was sie nicht sagt im Interview. Ich rede immer und dann denk ich erst nach."

Dem kann Natascha Ochsenknecht nur zustimmen. Schließlich bringt sie es auf den Punkt: "Wenn man deinen Namen hört, denkt man: Die macht eigentlich nichts, die lästert nur über ihre Schwester. Und das ist für dich total scheiße. Weil eigentlich willst du als Jenny wahrgenommen werden." Genau das ist Jennys Ziel. Ob ihr das aber so gelingt?

Ganze "Dschungelcamp"-Folgen gibt es nach der Ausstrahlung online bei TV NOW.de und in der TV NOW App. Dort findet ihr das Dschungelcamp auch im RTL-Live-Stream.