Dschungelcamp 2018: Für Daniele Negroni war David Friedrich besonders wichtig

05. Februar 2018 - 8:11 Uhr

Daniele: "David war immer für mich da"

Was wäre das Dschungelcamp nur ohne David Friedrich? Wahrscheinlich ein Ort des gegenseitigen Verständnisses. Denn was der "Bachelorette"-Sieger den anderen Camp-Bewohnern mitteilen wollte, war nicht immer unbedingt verständlich. Doch für einen war David immer der perfekte Ruhepol.

David: "Mnumnumenetzhier!!!"

"Mnumnumenetzhier!!!" oder "Asumnumusuhah Kolumbien?" Häh? Was möchte uns David damit sagen? Wir wissen es nicht. Und auch Daniele Negroni weiß es im Baumhaus-Talk von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" rückblickend selber nicht. Doch im Dschungelcamp hat er Davids "Genuschel" immer gut verstanden.

Außerdem war David für ihn besonders wichtig. "Ich muss ganz ehrlich sagen, David war für mich immer der Ruhepol und ist es auch immer noch", erzählt der Zweitplatzierte: "Wenn er gemerkt hat, dass ich lauter wurde, hat er immer auf mich eingesprochen."

Daniele hat David immer verstanden

"Und du hast ihn auch verstanden?", möchte Sonja wissen. "Ich hab' ihn auch immer verstanden, doch jetzt wo ich es nochmal gesehen habe, habe ich auch kein Wort verstanden", gibt Daniele lachend zu. "David war für mich immer der Kollege, zu dem ich gegangen bin, wenn irgendetwas war.

Und da bin ich ihm auch endlos dankbar für." Immerhin standen die beiden schon zu Beginn des "Dschungelcamps 2018 in der "Dschungelschule" Seite an Seite und durften dort die ersten "Leckereien" essen.

Ganze Dschungelcamp-Folgen findet ihr nach der Ausstrahlung online bei TV NOW.de und in der TV NOW App.