Dschungelcamp 2018: Das sagt Sandra Steffl zu ihrem Camp-Auszug

Sandra Steffl hat die wenigsten Zuschauerstimmen

Das Dschungelcamp ist kein Zuckerschlecken. Nach dem frewilligen Auszug von Giuliana Farfalla an Tag 6, muss am nächsten Morgen Sandra Steffl ihre Koffer packen. Sie hat zu wenig Zuschauerstimmen erhalten. Das Abenteuer "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ist für Sandra Steffl damit beendet.

"Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge"

Auf Wiedersehen, Dschungel! Hallo, Luxushotel! Der unfreiwillige Abschied aus dem australischen Dschungel ist der Schauspielerin jedoch nicht leicht gefallen. "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Irgendwie bin ich froh, raus zu kommen aus unserem Käfig. Auf der anderen Seite bin ich traurig, als Erste zu gehen", sagt Sandra im Interview bei "Guten Morgen Deutschland".

Der Abschied von Sydney ging ihr besonders ans Herz. "Wir beide waren voll das Team. Platonische Liebe vom ersten Augenblick. Ein wahnsinnig sensibler und kluger Mann. Der ist Hammer", schwärmt Sandra. Aber auch Tina und Jenny wird sie vermissen.

Tag 7 im Dschungelcamp

Notfalleinsatz bei der Dschungelprüfung und Zoff unter den Kandidaten! 🌴🕷 🐍 Tag 7 im Dschungelcamp hatte wieder so einiges zu bieten: http://on.rtl.de/1/4140612

Posted by Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! on Donnerstag, 25. Januar 2018

Matthias ist ihr Favorit

Einen klaren Favoriten auf die Dschungelkrone hat sie natürlich auch: "Sorry, ich bin jetzt nicht parteiisch oder so, aber Matthias hat schon so viele Prüfungen gemacht. Wahnsinn! Ich finde, das muss echt belohnt werden."

Ob Matthias sich auch weiterhin so tapfer schlagen wird, das seht Ihr ab 22.15 bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bei RTL und im RTL-Live-Stream

Alles zu Ich bin ein Star - Holt mich hier raus