Dschungelcamp 2017: Kandidat Jens Büchner im Interview

Jens Büchner freut sich auf das Abenteuer im Dschungelcamp 2017.
Jens Büchner freut sich auf das Abenteuer im Dschungelcamp 2017.
© RTL / Ruprecht Stempell

06. Januar 2017 - 10:50 Uhr

Kult-Auswanderer Jens Büchner: "Ich habe schon viel Scheiße gefressen"

Mit dem Auswandern kennt er sich aus – doch das Dschungelcamp 2017 ist für Jens Büchner die bisher aufregendste Reise. Der Kult-Auswanderer sieht "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" als bisherigen Höhepunkt für seine Karriere an und freut sich darauf, unter freiem Himmel zu schlafen. Mehr verrät er im Interview.

Jens Büchner hat noch nicht mit einer Ratte gekuschelt

Von Mallorca nach Australien. Freuen Sie sich schon auf die Kakerlaken?

Mallorca-Jens ist berühmtberüchtigt, daher denke ich, dass die in Australien einen Schreck kriegen werden und sich verpissen. Ich habe auf Mallorca wahnsinnige Tiefs erlebt. Dennoch ist es im Dschungel etwas ganz anderes. Das ist die Krönung meiner jetzigen Laufbahn. Ich habe schon so viel Scheiße gefressen, da kommt es auf zwei, drei Kakerlaken auch nicht mehr an.

Haben Sie Ängste oder Phobien?

Wissentlich habe ich keine Phobien. Ich habe aber auch noch nie mit einer Ratte gekuschelt. Daher kann ich nicht einschätzen, was auf mich zukommt. Kakerlaken sind auch nicht gerade meine Kumpels, auch wenn man die auf Mallorca auch mal sieht.

Haben Sie schon mal unter freiem Himmel geschlafen?

Na klar. Ich bin ein richtiger Ossi. Wir haben früher oft mit der Familie an der Müritz mit dem Wohnwagen gecampt. Das wird mich also nicht so fertigmachen. Eher, dass ich nicht weiß, wie spät es ist. Ich muss immer wissen, wie viel Uhr es ist.