RTL News>Ich Bin Ein Star>

Dschungelcamp 2017: "Honey" wünscht sich nach der gescheiterten Prüfung Unterstützung von Gina-Lisa Lohfink

Dschungelcamp 2017: "Honey" wünscht sich nach der gescheiterten Prüfung Unterstützung von Gina-Lisa Lohfink

Honey sucht das Gespräch mit Gina-Lisa

Die von Alexander "Honey" Keen am zehnten Tag im Dschungelcamp 2017 abgelehnte Dschungelprüfung schlägt hohe Wellen. Während sich Florian Wess und Hanka Rackwitz richtig aufregen, versucht sich Honey zu erklären – und sucht dafür das Gespräch mit Gina-Lisa Lohfink.

Für Honey spielt die Dschungelkrone keine Rolle

Nach der gescheiterten Dschungelprüfung, die Alexander "Honey" Keen noch nicht einmal antreten wollte, herrscht im Dschungelcamp miese Stimmung. Doch für das Model ist klar: Er konnte die Prüfung einfach nicht machen. Die Enge am Hals war einfach nicht erträglich. Er versucht Gina-Lisa Lohfink zu erklären, warum: "Als Kind hatte ich Krupphusten. Bis ich sechs Jahre alt war, bin ich jede Woche einmal im Krankenhaus gewesen wegen Krupphusten, weil ich Atemnot hatte. Deswegen hatte ich ein ungutes Gefühl." Gelacht habe er im Moment bei der Dschungelprüfung nur, weil er den Kameras nicht das Bild des Angsthasen geben wollte. Gina-Lisa nickt verständnisvoll.

"Das ist die Wahrheit", versucht Honey klarzumachen. Von Gina-Lisa gibt es eine Umarmung und Honey erklärt noch einmal, dass er auf ihre Unterstützung hoffe. Schließlich würde sich "La Familia Grande" immer umeinander kümmern. Gina-Lisa ist berührt: "Schön, dass du das sagst." Dann macht Honey deutlich, dass der Titel "Dschungelkönig" für ihn keine Rolle spiele.