Dschungelcamp 2017: An Tag 12 erhalten Florian Wess, Jens Büchner und Co. Briefe von ihren Lieben

24. Januar 2017 - 23:47 Uhr

Ein Fußball-Weltmeister in Tränen aufgelöst

Das Dschungelcamp versinkt im Tränenmeer. Die Stars bekommen an Tag 12 endlich Briefe von ihren Liebsten und sind zutiefst gerührt. Selbst Fußball-Weltmeister Thomas Häßler vergießt mehr Tränen als bei dem größten Sieg seiner Karriere – na ja, fast.

Am Lagerfeuer wird es extrem emotional

Thomas Häßler, Jens Büchner und Florian Wess sind gerührt von den Briefen ihrer Liebsten.
Thomas Häßler, Jens Büchner und Florian Wess sind gerührt von den Briefen ihrer Liebsten.

An Tag 12 wartet auf die verbliebenen sieben Dschungelcamp-Kandidaten eine Überraschung: Sie bekommen Briefe von ihren Liebsten. Die Freude ist riesengroß – und es wird emotional am Lagerfeuer, besonders für Thomas Häßler, Florian Wess und Jens Büchner.

Florian liest den Brief für Thomas vor. Er ist von seiner Frau Anke: "Mein Stern, ich vermisse dich sehr, aber sehe dich ja zum Glück jeden Tag. Ich bin sehr stolz auf dich. Du sollst durchhalten. Ich liebe dich und freue mich, wenn du wieder bei uns bist. Dein Engel."

Thomas ist sehr ergriffen und bekommt feuchte Augen. Mit solchen lieben Worten hat er wohl gar nicht gerechnet.

Unerwartetes Lob für Florian Wess: "Ich bin stolz auf dich"

Eine ganze Flut von Tränen vergießt Florian Wess, der völlig unerwartet einen Brief von seinem Bruder vorgelesen bekommt: "Hallo Florian, du weißt, dass es nicht selbstverständlich ist, dass ich dir schreibe. Ich bin stolz auf dich. Dich so selbstbewusst und nicht jemanden Aufgesetztes zu sehen, gibt mir Mut, deinem Beispiel zu folgen."

Florian ist sehr ergriffen und verbirgt sein Gesicht hinter seinen Händen. Doch den Kameras bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" entgeht nichts und so zeigt der sonst so selbstsichere It-Boy tiefe Emotionen.

Jens ist für seine Familie schon längst "König"

Und auch Kult-Auswanderer Jens Büchner vergießt Tränen der Rührung, als die Zeilen seiner Verlobten vorgelesen werden: "Hallo, mein Schatz, alle deine acht Kinder platzen vor Stolz. Ich freue mich sehr darauf, bald Frau Büchner zu heißen. Ich liebe dich sehr."

Schnief. Da bleibt natürlich auch bei Mallorca-Jens kein Auge trocken.