RTL News>Ich Bin Ein Star>

Dschungelcamp 2017: Alexander "Honey" Keen wird zum „Killer“

Dschungelcamp 2017: Alexander "Honey" Keen tötet eine Fliege - Hanka Rackwitz ist entsetzt

Honeys "Beschützerinstinkt" kostet eine Fliege das Leben

Nachdem Alexander "Honey" Keen es sich durch sein Kneifen bei der Dschungelprüfung an Tag 10 bei Gina-Lisa Lohfink verscherzt hat, versucht er nun Boden gut zu machen. Heldenhaft erschlägt eine Fliege, die sich dem Model bedrohlich genähert hat.

Hanka Rackwitz ist entsetzt - das findet Honey "lustig"

Hanka Rackwitz
Hanka Rackwitz hat kein Verständnis dafür, dass Honey eine Flieg getötet hat
RTL

Sie kündigt sich mit einem bedrohlichen Summen an. Plötzlich der dumpfe Knall, und die Fliege hat ihren letzten Flügelschlag getan. Mit einem beherzten und gnadenlosen Schlag setzt Honey das Insekt außer Gefecht – zum Entsetzen von Hanka Rackwitz. "Wir töten doch hier keine Tiere!" Als sie sieht, dass die Fliege noch zappelt, gerät sie richtig außer sich: "Mensch, jetzt tritt drauf. Die leidet doch."

Honey selbst zeigt sich weniger mitleidig, er amüsiert sich eher über Hankas Reaktion auf seinen Fliegenmord: "Das war mir auch klar, dass sie so reagieren wird", erklärt er danach im Dschungeltelefon. "Und das ist lustig." Ein breites Grinsen kann sich Honey dabei nicht verkneifen.

Hanka dagegen findet's weniger lustig. "Es geht darum, wie wird man respektiert, wie wird man ernst genommen und wie wird man verarscht." Honey versucht seine Tat damit zu rechtfertigen, dass Gina-Lisa Angst vor der Fliege gehabt hatte und bei ihm der Beschützerinstinkt Oberhand gewonnen hat. Hanka kann diese Heldentat allerdings weiterhin nicht ernst nehmen, der Zoff geht weiter.

Ob sich Honey zu weiteren Heldentaten hinreißen lässt und ob sich die Dschungelcamper doch noch zusammenraufen, seht ihr am 24. Januar um 22.15 Uhr bei "ich bin ein Star – Holt mich hier aus!"