Dschungelcamp 2016: Um diese Kandidaten ist es nach ihrer Teilnahme ruhig geworden

06. Februar 2016 - 9:47 Uhr

An diesen Kandidaten sollte sich Menderes Bağcı kein Beispiel nehmen

Für Menderes Bağcı ist die Dschungelkrone eine große Chance, von seinem Image als ewiger Verlierer bei "Deutschland sucht den Superstar" wegzukommen. Doch er muss gerade jetzt aufpassen, denn nicht alle ehemaligen Kandidaten des Dschungelcamps haben ihre Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" genutzt. An diesen fünf Ex-Campern sollte der Entertainer sich besser kein Beispiel nehmen.

An ihnen sollte sich Menderes Bağcı kein Beispiel nehmen
Menderes Bağcı geht als Sieger der zehnten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hervor.
© RTL / Stefan Menne

Zum einen wäre da Walter Freiwald. Das TV-Urgestein prahlte 2015 noch groß im Camp: "Ich kann moderieren, Menschen führen, kann Verträge schreiben." Doch während er in Australien zur Höchstform auflief, haben wir nach seiner Teilnahme in Deutschland kaum mehr etwas von dem Moderator gehört.

Komplettes Makeover: Patricia Blanco hat radikal abgenommen

Peer Kusmagk siegt bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"
Nach seinem Sieg 2011 wurde es ruhig um Peer Kusmagk.

Ein ähnliches Schicksal teilte Dschungel-Camperin Patricia Blanco. Eines ihrer größten Ziele in der Staffel 2015 war es, sich endlich von Papa Roberto Blanco abzunabeln: "Ich bin zwar biologisch die Tochter dieses Menschen, aber ich habe damit nichts mehr mit zu tun." Nach ihrem Australien-Abenteuer hielt sich die 45-Jährige hauptsächlich durch ihre optische Veränderung in den Schlagzeilen. Dank Magenverkleinerung überraschte sie mit neuer Figur und neuer Haarfarbe auf dem roten Teppich. Ihre Karrierepläne: als Sängerin durchzustarten. Doch die großen Bühnen konnte die Ex-Dschungelcamperin bis jetzt nicht erobern.

Und dann wäre da noch Corinna Drews. Die Ex-Frau von Jürgen Drews war bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2014 als Kandidatin dabei und wurde bereits am achten Tag von den Zuschauern rausgewählt. Seither ist es um sie ruhig geworden. Doch auch ähnlich kann es einem Dschungelkönig ergehen. Peer Kusmagk ging 2011 zwar als großer Sieger hervor – und tingelte von einem Termin zum nächsten, doch der Dschungel scheint seine wohl größte Bühne gewesen zu sein. Auch die Karriere von der transsexuellen Lorielle London blieb nach ihrem Auftritt im Dschungelcamp 2009 eher jungfräulich.