Dschungelcamp 2016: Thorsten Legat klagt Jürgen Milski sein Leid

29. Januar 2016 - 14:42 Uhr

Der Streit mit Helena geht Thorsten ans Herz: "Ich habe gestern innerlich so geweint"

Der Megazoff mit Helena Fürst und der Vorwurf, er sei frauenfeindlich, liegt Thorsten Legat bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auch weiterhin schwer im Magen. Nachts am Lagerfeuer versucht er deswegen Mitcamper Jürgen Milski zu erklären, warum ihm Helenas Attacke im Dschungelcamp so zu Herzen geht.

Thorsten Legat klagt Jürgen Milski sein Leid
Der Streit mit Helena Fürst geht Thorsten Legat nah
© RTL

"Ich bin total erschrocken. Ich habe gestern innerlich so geweint. Das ist echt unterste Schublade", so Thorsten Legat am Lagerfeuer. Das sieht Jürgen Milski genauso und findet, wenn Helena ihn nur aus taktischen Gründen provozieren wolle, dann müsse sie morgen raus. Denn sowas gehe gar nicht. Thorsten kann da nur zustimmen: "Als wenn sie wirklich gestern mit einem Messer oder mit einen Pfeil bei mir ins Herz reingetroffen hätte."

Als Bundeligaprofi habe sich der Dschungelcamper schon nichts gefallen lassen und habe dafür sogar öfter mal eine "aufs Maul" bekommen: "Weil ich mich eingeschaltet habe: 'Warum schlägst du deine Freundin?' oder sonst was. Aber das geht gar nicht. Die macht immer weiter. Ich weiß gar nicht, warum die so eine Plattform haben möchte. Die schießt sich doch Eigentore. Wenn du so ein Auftreten hast, dann kriegst du noch nicht mal einen Job bei der Bahnhofstoilette."

Thorsten hätte Helena niemals gesagt, dass sie keine vernünftige Familie habe, wenn sie ihn nicht derart verletzt hätte. "Sie ließ da irgendwas rüberkommen, was mich getroffen hat. Deshalb habe ich gekontert. Ich verstehe das überhaupt gar nicht mehr!"