Dschungelcamp 2016: Sophia Wollersheim packt aus – das ging wirklich bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ab

Dschungelcamp 2016: Sophia Wollersheim packt aus – das ging wirklich bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ab
Für Sophia Wollersheim ist nicht nur Helena Fürst ein rotes Tuch © RTL / Stefan Menne

Sophia Wollersheim schwer enttäuscht: "Warum lügt sie mir so ins Gesicht?"

Kaum raus aus dem Dschungel, geht es erst so richtig los. Das Ende von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" hielt besonders für Sophia Wollersheim so einige Überraschungen bereit. Kurz nach der Ankunft am Frankfurter Flughafen packt die 28-Jährige deswegen nun gnadenlos aus und verrät, welche Dschungelcamp-Kandidatin sie am meisten enttäuscht hat.

Es sollte nur ein Zeichen von Mitgefühl sein: Als Sophia Wollersheim Mitcamperin Jenny Elvers auf den angeblichen Alkohol-Konsum ihres Lebensgefährten Steffen von der Beeck anspricht, kommt das bei der Schauspielerin gar nicht gut an. Dass das Thema auch nach dem Camp noch längst nicht vom Tisch sein würde, ahnte Sophia nicht. Umso größer dann die Überraschung nach dem Finale: "Sie sagte mir, es sei alles in Ordnung und das erste, was ich von meinen Manager höre, war, dass ich wahrscheinlich eine Anzeige von Jenny bekomme. Warum lügt sie mir so ins Gesicht und hat noch nicht mal die Courage, mir das direkt zu sagen?"

Sophia und Jenny werden so schnell wohl keine Busenfreundinnen mehr. Und auch zwischen Sophia und Helena Fürst wird wohl ewige Eiszeit herrschen: "Helena hat mich mehrmals emotional vergewaltigt", bringt die Blondine es auf den Punkt. Besonders das taktierende Verhalten der TV-Anwältin stößt dem It-Girl übel auf: "Helena hat die Menschen immer beobachtet und geguckt, wozu sie was sagen und wo sie sich einmischen kann. Sie hat eigentlich immer nur darauf gewartet, irgendwas zu tun, damit sie die Menschen psychisch kaputt machen kann."

Nach dem Dschungelcamp will Sophia Wollersheim endlich durchstarten

Doch während das Verhältnis zu Helena von Anfang an unter einem schlechten Stern stand, ist Sophia die plötzliche Zurückweisung von Bezugsperson Brigitte Nielsen besonders nah gegangen. Im Dschungelcamp haben sich die beiden Frauen noch gut verstanden. Dann der Schock: Als Sophia rauskommt, will Brigitte plötzlich nichts mehr von ihr wissen. "Man hat versucht, uns gegeneinander aufzuhetzen, so dass wir uns überhaupt nicht mehr beachtet haben."

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ist nichts für schwache Nerven. Doch trotz all' der Dramen vor und hinter der Kamera geht Sophia Wollersheim auch als Gewinnerin aus dem Dschungelcamp. Sie ist nicht nur Dschungelprinzessin geworden, sondern darf sich auch auf eine vielversprechende Zukunft in den Weiten der deutschen TV-Landschaft freuen. Sophia überlegt: "Vielleicht kann ich auch was in der Werbung machen."

Alles zu Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! - Das Dschungelcamp 2017

In der elften Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" traten im Januar 2017 wieder prominente Kandidaten im Kampf um die heiß begehrte Dschungelkrone gegeneinander an. Im australischen Urwald stellten sich die Dschungelcamp-Stars dabei packenden und brisanten Dschungelprüfungen, in denen jeder Einzelne an seine persönlichen Grenzen gehen musste. Moderiert wurde "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auch 2017 wieder von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, die die Geschehnisse im australischen Dschungel gewohnt bissig präsentierten.

An der elften Dschungelcamp-Staffel 2017 nahmen diese zwölf Kandidaten teil: Kult-Auswanderer Jens Büchner, It-Girl Gina-Lisa Lohfink, Sänger Marc Terenzi, Designer Florian Wess, Model Alexander Keen, Sängerin Fräulein Menke, TV-Maklerin Hanka Rackwitz, Schauspieler Markus Majowski, Schauspielerin Nicole Mieth, Sängerin und Model Sarah Joelle Jahnel, der ehemalige Profi-Fußballer Thomas Häßler und It-Girl Kader Loth.

Im großen Finale der elften Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" 2017 konnte sich Marc Terenzi gegen Hanka Rackwitz und Florian Wess auf den Plätzen zwei und drei durchsetzen und wurde zum Dschungelkönig 2017 gewählt.