Dschungelcamp 2016: Rolf Zacher will bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" viel meditieren

Mit Meditation hält sich Schauspieler Rolf Zacher fit.
Mit Meditation hält sich Schauspieler Rolf Zacher fit.
© RTL / Stefan Gregorowius

25. Januar 2016 - 11:14 Uhr

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidat Rolf Zacher im Interview

Dass in ihm Dschungelcamp Millionen von TV-Zuschauern sehen, turnt Rolf Zacher an. Angst vor den Dschungelprüfungen hat der Schauspieler auch nicht. Dafür wird er eine Person ganz besonders vermissen, wie er im Interview verrät.

Warum gehen Sie in den Dschungel?

Das Dschungelcamp sehen Millionen von Menschen und das ist es, was mich anturnt...

Sie waren auch Rock 'n' Roll Tänzer. Werden Sie im Dschungel Rock 'n' Roll tanzen?

Ich glaube schon.

Sie hatten ein buntes Leben und in hunderten von Filmen mitgespielt…?

Das stimmt. Ich habe Zigeunerblut in mir. Früher habe ich in einem Wohnwagen gewohnt, auch während der Dreharbeiten zu meinen Filmen. Das hat mir immer gut gefallen.

Dann wird Ihnen der Dschungel nichts ausmachen?

Nein. Ich habe so viele Filme gedreht. Auch in anderen Ländern. Da war es manchmal unglaublich heiß und es herrschten andere Sitten. Das ist ja gerade das tolle.

Achten Sie auf ihre Ernährung?

Ja, ich bin schon seit vielen Jahren Vegetarier. Fleisch mag ich nicht. Dabei geht es mir vor allem um die Tiere, aber auch um meine eigene Gesundheit.

Dann kommen Sie mit Reis und Bohnen gut zurecht?

Ich liebe Bohnen. Und Reis auch. Ich bin sehr genügsam. Uns geht es viel zu gut.

Dschungelcamp-Kandidat Rolf Zacher will im Camp der Diplomat sein

Was werden Sie im Dschungel am meisten vermissen?

Meine Frau.

Wie gehen Sie damit um?

Ich werde meditieren. Dann kann man sich mental treffen, ohne dass man wirklich zusammen ist.

Haben Sie Angst vor den Dschungelprüfungen?

Nein …

Wollen Sie Dschungelkönig werden?

Ich lasse das alles auf mich zukommen.

Wie reagieren Sie, wenn es im Camp Probleme gibt?

Ich bin da ganz Diplomat. Mir wurde auch schon gesagt, dass meine Musik Menschen heilt ... Ich stand ja jahrlange auf der Bühne und die Leute waren immer überrascht darüber, wie ich wirklich bin.

Wie werden Sie die Zuschauer im Dschungel erleben?

Vielleicht werde ich so sein, wie man mich noch nie gesehen hat.

Sehen Sie sich als Vorbild für jüngere, unerfahrenere Dschungelkandidaten?

Nein. Aber ich war schon immer ein Schlichter, wenn Leute sich geprügelt haben. Ich versuche, den Menschen zu helfen, indem ich ihnen Tipps gebe.