Dschungelcamp 2016: Kandidat David Ortega schließt eine Liebschaft im Camp nicht aus

David Ortega geht als Single ins Dschungelcamp – doch das darf sich ändern.
© RTL / Stefan Gregorowius

23. Januar 2016 - 0:16 Uhr

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidat David Ortega im Interview

Er geht solo ins Dschungelcamp – doch wenn es nach David Ortega geht, muss das nicht so bleiben. Im Interview verrät er, wieso sein Blut kocht und was ihn bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" an seine Grenzen bringen wird.

Warum gehen Sie ins Dschungelcamp?

Weil mir das sehr viel Spaß machen wird. Ich war zwar noch nie im Dschungel, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das ganz toll sein wird. Auch, weil man die anderen Promis kennenlernt und neue Erfahrungen macht. Für neue Erfahrungen ist ein Spanier immer bereit. Wir Südländer haben sehr viel Temperament und unser Blut kocht.

Wie bereiten Sie sich auf den Dschungel vor?

Ich werde im Vorfeld sehr viel Sport machen.

Ist Ihnen bewusst, dass es auch eine Grenzerfahrung für Sie sein kann?

Ich habe ja mal bei Big Brother mitgemacht und hätte nie gedacht, dass ich dort an meine Grenzen komme und doch ist es passiert. Und bestimmt wird das auch im Dschungelcamp passieren. Andere Länder, andere Sitten"

Was erwarten Sie, wenn Sie in den Dschungel gehen?

Spaß! Denn ich kenne keine Langeweile. Außerdem sind die Tarzan-Filme einfach toll. Das wird toll und ich freue mich auf die Erfahrung.

Dschungelcamp-Kandidat David Ortega: "Im Camp ist alles möglich"

Sind Sie im Moment in einer festen Beziehung?

Nein, ich bin solo.

Wenn im Dschungel eine Frau ist, die Ihnen gut gefällt, würden Sie sich dann dagegen sträuben, weil Kameras vor Ort sind?

Möglich ist alles. Es wäre natürlich schön, dort eine Frau zu finden.

Wie verhalten Sie sich in einer Gruppe?

Ich brauche nicht unbedingt die Alpha-Männchen-Rolle, aber wenn ich sehe, dass im Dschungel das Chaos ausbricht, dann bin ich schon jemand, der Tacheles redet. Ich bin oft der Streitschlichter – das war schon früher in der Schule so.

Was werden Sie besonders vermissen?

Die Zivilisation und dass ich mich frei bewegen kann.

Gehen Sie mit einer besonderen Strategie an die Prüfungen heran?

Bei Essensprüfungen komme ich vielleicht an meine Grenzen. Wenn ich etwas nicht essen will, dann esse ich es auch nicht.

Wovor haben Sie Angst?

Ich fliege nicht so gerne. Davor habe ich Respekt. Genauso wie vor Spinnen und anderen Krabbeltieren.