Dschungelcamp 2016: Die IBES-Kandidaten sind zurück in Deutschland

06. Februar 2016 - 13:47 Uhr

Darauf freuen sich die Dschungel-Camper jetzt am meisten

Endlich dürfen die Dschungel-Stars wieder deutsche Luft schnuppern! Hinter den Kandidaten von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2016 liegen anstrengende Tage in Australien, doch nun sind Dschungel-König Menderes Bağcı, Jürgen Milski und Co. endlich zurück in "Good old Germany". Am Flughafen in Frankfurt wurden die Camper von unzähligen Reportern und Fotografen abgefangen und erzählen, worauf sie sich am meisten freuen und wie sie den Rückflug erlebt haben. Ob es auch über den Wolken dicke Luft gab?

Dschungelcamp 2016: Die IBES-Kandidaten sind zurück in Deutschland

"Es war ein sehr schöner und angenehmer Flug", berichtet Nathalie im Interview mit RTL. Nachdem sich im Camp mächtig gestritten wurde, soll es im Flieger etwas ruhiger zugegangen sein. "Ich hatte eigentlich mit niemandem Zoff. Ich habe mich mit allen sehr gut verstanden. Und jetzt im Flieger habe ich mit Ricky gesessen und wir haben auch sehr viel Spaß gehabt", so Jürgen Milski. "Ja, es hat beim Dschungelcamp viel Krach gegeben, aber das sollte danach einfach vergessen werden", heißt es weiter. Jetzt will er nach vorne schauen und abwarten, was auf ihn zukommt.

Erleichterte Stars am Frankfurter Flughafen

Bis die lukrativen Jobs bei den Campern reinflattern, wird aber erst einmal das große Wiedersehen mit Freunden und Familie gefeiert. "Wir freuen uns auf unsere Lieben. Da werden wir zusammen frühstücken und vielleicht legen wir uns alle noch einmal aufs Ohr", scherzt Jürgen. Auch Ricky Harris kann es noch gar nicht fassen, wieder deutschen Boden unter den Füßen zu haben. Ganz verschlafen erklärt er: "Wir sind alle wahnsinnig müde, aber wahnsinnig froh, wieder in Deutschland zu sein."

Doch eine Frage brennt dem Reporter noch auf der Zunge: Wo ist denn eigentlich Gunter Gabriel? Der Schlagersänger fehlte schon beim großen Wiedersehen von "Ich bin ein Star- Holt mich hier raus!" – und auch am Flughafen fehlte zunächst jede Spur von ihm. "Gunter ist auch mitgeflogen. Der ist hier gerade vorbeigehuscht", weiß Nathalie Volk. Tja, manche Camper machen sich eben gerne rar.