Dschungelcamp 2016: Bei Thorsten Legat, Helena Fürst und Ricky Harris gibt es beim Wiedersehen "Busch Kasalla"

27. August 2016 - 13:52 Uhr

Helena Fürst liefert sich ein "Busch Kasalla"

Was wäre eine Folge Dschungelcamp ohne ordentlich "Kasalla"? Auch beim großen Wiedersehen von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" gibt es davon wieder eine ganze Menge – besonders wenn es um die Streithähne Thorsten Legat, Helena Fürst und Ricky Harris geht.

Bei den beiden Dschungelcamp-Kandidaten Helena Fürst und Thorsten Legat herrscht Eiszeit. Gemeinsam mit Ricky nehmen sie an dem Tisch mit den Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow Platz. Doch Thorsten lässt so viel Abstand zu Helena, das man beinahe denkt, er setzt sich gleich auf Rickys Schoß. "Wir haben uns nichts mehr zu sagen", hält Thorsten fest. Denn die Fürstin hatte zuvor im Dschungelcamp nicht nur gegen den Leginator ausgeteilt. Erstes Opfer der Fürstin war Nathalie Volk, die Helenas gut gemeinten Hinweis, dass man ihre Unterhose sehen würde, für die Kämpferin aus Leidenschaft zu wenig dankbar beantwortete.

Helena gegen den Rest der Welt

Nächstes Opfer der Fürsterlichen: Ricky "Dirty Harris". Sein Fehler: er hat die Fürstin in der gemeinsamen Dschungelprüfung zu laut angeschrien. In Runde drei des "Busch Kasallas" ging es dann gegen den Leginator himself. Schließlich fühlte sie Helena von ihm in ihrer Rolle als alleinerziehende Mutter gekränkt und warf ihm daraufhin Frauenfeindlichkeit vor. Für Thorsten Legat zu viel, der Vulkan explodierte. Auch Sophia Wollersheim bekam kurz vor Helenas Auszug aus dem Camp noch einmal ihr Fett weg. Und Helena? Sie schwingt sich zur Retterin der Gerechtigkeit auf und prophezeit: "Die Wahrheit und Gerechtigkeit mögen siegen."