Dschungelcamp 2015: Walter Freiwald und Aurelio Savina haben sich wieder vertragen

10. Februar 2015 - 10:23 Uhr

Dschungelcamper geben sich im Flieger friedlich

Fast 24 Stunden hockten die Dschungelstars gemeinsam im Flieger. Zum letzten Mal sind die Kandidaten zusammen, nachdem sie sich zwei Wochen lang praktisch nicht aus dem Weg gehen konnten. Während im Dschungelcamp 2015 vor allem zwischen Aurelio Savina und Walter Freiwald hin und wieder die Fetzen flogen, herrscht im Flieger eine ungewöhnliche Ruhe.

Der Rückflug von Australien nach Deutschland dauert lange. So lange, dass die meisten der "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Helden die Zeit zum Schlafen genutzt haben. Für Walter Freiwald, der im australischen Urwald gerne für Stunk gesorgt hat, also kaum Möglichkeiten, für Krawall zu sorgen. "Die meisten haben gepennt. Wie soll man da miteinander meckern? Es gab keine Probleme", erklärt der Moderator nach der Ankunft.

Walter Freiwald entschuldigt sich bei Aurelio Savina

Die verbliebenen Probleme hat Walter Freiwald schon im Vorfeld geklärt, denn gerade mit Ex-"Bachelorette"-Kandidat Aurelio Savina gab es im Camp viel Zoff. Davon kann jetzt aber wohl nicht mehr die Rede sein. Im sozialen Netzwerk postete Walter nämlich ein Foto, das ihn Arm in Arm mit Aurelio zeigt. Darunter schreibt er: "Aurelio Savina und ich haben das Kriegsbeil begraben .Unser Motto lautet: Alles auf Null - alles von vorne!"

Walter Freiwald sei sogar von alleine auf Aurelio zugegangen. "Er ist rumgekommen und ich habe ihm dann zehn Minuten erzählt, was Sache ist und dass man manche Sachen nicht macht. Da hat er sich entschuldigt", erzählt Model Aurelio Savina. "Ich habe ihm gesagt, wir fangen von vorne an, von null. Ich hoffe, dass es jetzt keine Probleme mehr gibt. Dann klappt's auch mit Walter." Ob dieser Frieden wohl von langer Dauer ist?