Dschungelcamp 2015: Tanja Tischewitsch weint in Angelina Hegers Armen

09. Februar 2015 - 9:32 Uhr

Dschungelcamp-Kandidatin Tanja: "Ich vermisse meine Mum"

Es ist ein deprimierender Tag im Dschungelcamp 2015. Die "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidaten hängen durch, keiner kann sich so richtig aufraffen und die Stimmung ist mies. Und wer hätte das gedacht? Die sonst immer gut gelaunte Tanja Tischewitsch liegt weinend auf ihrer Pritsche.

An der Seite von Dschungelcamp-Kandidatin Angelina Heger weint sich Tanja Tischewitsch aus: "Ich versuche, immer voll hart zu bleiben und voll tapfer zu bleiben. Ich will, dass immer alle Leute sehen, ich bin voll die Fröhliche." Denn das Ex-DSDS-Sternchen hat Angst davor, sich schwach zu zeigen: "Wenn die dann sehen, dass ich heule, dann sehen alle, dass ich verletzbar bin. Ich will immer die Toughe machen. Ich denke die ganze Zeit, was macht meine Mum, schafft die das alles?" Denn Tanja gesteht, dass ihre Mutter ihr besonders nah steht: "Wir sind voll das Dreamteam. Ich habe keinen Vater mehr, das schweißt zusammen."

Angelina bekennt ihrerseits: "Das ist bei mir genauso!" Die Mädels bekommen Zuspruch von Jörn und Aurelio. Besonders Aurelio versucht, Tanja aufzumuntern: "Du bist ziemlich tapfer. Hätte ich nicht gedacht. Wirklich nicht. Das hätte ich nicht gedacht. Sehr sogar." Tanja ist sichtlich gerührt: "Danke. Das tat so gut, dass alles mal rauszulassen. Ich habe das so voll unterdrückt die ganze Zeit."

Angelina: "Heute ist so ein Loch-Tag"

Auch Angelina gesteht, dass sie Zuhause öfter mal weinen muss. "Es tat aber echt gerade voll gut. Danke. Wenn ich heule, dann brauche ich sofort jemanden", stimmt ihr Tanja zu und Angelina bestätigt: "Zum Kuscheln." Und dann sprechen sie über ihre Mütter. Tanja: "Das müssen wir echt machen, wenn wir wieder rauskommen. Unser Geld nehmen und dann unsere Mums zum Urlaub einladen, die haben das so verdient. Gerade wenn kein Mann da ist. Weißt du wie ich das meine? Wie hart das ist. War deine Mum auch alleinerziehend?" Angelina bejaht.

Tanja: "Meine Mum kann auch sagen: spinnst du? Du arbeitest nicht mehr als Flugbegleiterin? Und dann nimmt sie mich doch wieder fröhlich auf, in mein Kinderzimmer zurück. Sie könnte dazu aber auch sagen: Tschüss, mir doch egal." Ex-Bachelor-Kandidatin Angelina weiß auch, wieso: "Mamas die ihre Kinder lieben, die nehmen dich auch mit 40 Jahren wieder auf." Tanja: "Ja, sie macht so viel immer für mich."

Dann kommt auch Sara zu der Zweierrunde – und findet tröstende Worte für Tanja und Angelina.

"Wir haben geheult", erklärt Angelina, was die toughe Sara aber gar nicht schlimm findet: "Das tut gut, lass laufen." Angelina: "Heute hat jeder geheult, heute ist so ein Loch-Tag." Und Tanja bekennt: "Ich vermisse meine Mum."