Dschungelcamp 2015: Patricia Blanco möchte eine neue Karriere starten

26. Januar 2015 - 15:55 Uhr

Dschungel-Kandidatin Patrica Blanco: "Ich muss das jetzt alles erzählen"

Für Dschungelcamp-Kandidatin Patrica Blanco ist die Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" vor allen eines: der Start in ein neues Leben. Vor allem will sie im Dschungelcamp 2015 mit ihrer Vergangenheit, mit ihrem langen Kampf gegen das Gewicht und mit ihrem Vater Roberto Blanco abschließen. Danach möchte sie eine neue Karriere starten.

Ihr prominenter Vater und der damit verbundene Name haben Dschungelcamp-Kandidatin Patrica Blanco bisher nur wenig Glück gebracht. Alle Karriereversuche sind bisher gescheitert. Stattdessen kämpft Patricia Blanco seit Jahren mit ihrem Gewicht. Sie hat keine Lust mehr darauf, "diese negative Tochter zu sein, die nichts auf die Kappe kriegt" mit dem "Vater, der eigentlich auch gegen sein Kind arbeitet, der nicht sein Kind strahlend irgendwo sehen will, sondern immer schön beiseite." Deswegen will Patrica Blanco heute auch keinen Kontakt mehr zu ihm. Aus Roberto Blancos Schatten konnte sie sich bisher nie so richtig herauskämpfen. "Es werden immer Fragen über meinen Vater kommen, aber ich werde sie nun geschickt beantworten. Nicht wie früher, dass ich das alles ausbreite, weil ich auch meine Zeit mit Aggressionen hatte und ich musste das erzählen. Ich will kein Mitleid, aber ich kann das nicht ändern. Das ist meine Vergangenheit. Das bleibt wie Narben."

Dschungelcamp-Kandidatin Patrica Blanco: "Sport ist das neue Lebensmotto"

Um ihre Probleme zu besiegen hat sich Dschungelcamp-Teilnehmerin Patrica Blanco nun aufgerafft und treibt viel Sport. Das ist ihr neues "Lebensmotto", erzählt sie stolz. Seit einigen Monaten besucht Patricia Blanco eine Art Bootcamp an der Côte d'Azur, wo sie mit ihrer Mutter lebt. Zuvor hat sie sich schon den Magen verkleinern lassen.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidatin Patricia Blanco gibt zu, dass sie ihren Körper in den vergangenen Jahren viel zu sehr vernachlässigt und sich zu viel um ihren Kopf gekümmert hat. Jetzt ist sie aber auf einem guten Weg und kann ihren Körper endlich wirklich annehmen. Das Essen hat Patricia immer als eine Art "Belohnung" gesehen. "Dadurch dass ich immer unglücklich war, war das meine Zufuhr". Patricia versuchte sich in der Vergangenheit als Model und Sängerin, blieb aber erfolglos. Schließlich verdiente sie ihr Geld als Pizzabotin. Von ihrer Familie bekam sie nie Anerkennung. Trotzdem hatte sie noch Glück, findet die 43-Jährige: "Ich hätte auch drogenabhängig werden können. Es wäre alles drin gewesen. Deswegen stehe ich hier und erlaube mir zu sagen, dass ich noch Träume habe."

Nach dem Dschungelcamp 2015 will Patricia Blanco weiter arbeiten, sowohl an ihrer Figur als auch an ihrer Karriere. Am liebsten würde sie als Moderatorin oder Schauspielerin tätig sein. Hauptsache sie kann endlich "ihr eigenes Ding durchziehen". Ob der Dschungel für die 43-jährige Kandidatin der große Befreiungsschlag wird und was sie noch über ihren Vater zu berichten hat, gibt es ab dem 16. Januar, ab 21.15 Uhr bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" zu sehen.