Dschungelcamp 2014: Zietlow und Hartwich sprechen über Michael Wendler

Sind die Tränen von Michael Wendler echt?

Im Dschungelcamp 2014 kochen die Emotionen hoch - vor allem bei Michael Wendler. Am zweiten Tag spricht der "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Kandidat über Themen, die ihn sehr belasten. Er weint vor der Kamera. Doch sind die Tränen von Michael Wendler echt? Sonja Zietlow und Daniel Hartwich sind sich nicht sicher.

Kandidat Michael Wendler weint im Dschungelcamp 2014. Damit hätte wohl keiner gerechnet. Doch sind seine Tränen wirklich echt oder ist alles nur geschauspielert? "Beim ersten Mal habe ich einen kleinen Stich ins Herz bekommen", gesteht die "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Moderatorin Sonja Zietlow. Doch die erste Sympathie für Michael Wendler war schnell verflogen. "Beim zweiten Mal habe ich gedacht: Die Sau, die hat geschauspielert. Dann war ich böse und sauer." Daniel Hartwich gibt zu: "Ich habe auch keine Tränen gesehen, ehrlicher Weise. Ich habe gesehen, dass er die Bewegung gemacht hat, als würde er weinen."

Hat Dschungelcamp-Kandidat Michael Wendler ein uneheliches Kind?

Dschungelcamp-Kandidatin Melanie Müller macht keinen großen Hehl daraus, dass sie kein Fan von Michael Wendler ist. Im Camp behauptet sie sogar, der Sänger hätte ein uneheliches Kind. Frank Neuenfels, der Begleiter von Michael Wendler, ist empört über Melanies Aussage. "Ich finde diese Vorwürfe gerade von Melanie, ich sage es ganz deutlich, abartig." Frank Neuenfels erklärt, das Michael Wendler in Deutschland eine intakte Familie. "Das ist ein absolutes No-Go was sie da getan hat. Sie stellt Behauptungen auf und sie kann sie im Leben nicht beweisen, weil sie unwahr sind."

Alles zu Ich bin ein Star - Holt mich hier raus