Dschungelcamp 2014: Melanie Müller versöhnt sich mit ihrer Mutter

Tränenreiche Aussprache nach dem Dschungelcamp

Im Dschungelcamp 2014 hat Melanie Müller ihrer Camp-Kollegin Larissa Marolt gestanden, dass sie zu ihrer Mutter ein schwieriges Verhältnis hat. Bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Welcome Home" mit Moderatorin Frauke Ludowig kommt es zwischen Melanie Müller und ihrer Mutter zu einer tränenreichen Aussprache.

Im Dschungelcamp hat sich Melanie Müller oft als die taffe Power-Frau präsentiert, die vor keiner Dschungelprüfung zurückschreckte. Doch sie plagte auch oft das Heimweh. Melanie Müller gesteht im Dschungelcamp: "Ich habe ein ganz komisches Verhältnis zu meiner Mama und ich weiß nie, woher das kommt." Melanie erklärt: "Wir lieben uns, aber wir sind manchmal ganz kühl zueinander und das macht mich dann schon fertig, wenn man dann hier so liegt. Meine Mama ist schwer krank und dann fragt man sich, warum man so zueinander ist. Das macht mich gerade ein bisschen fertig, hier."

Wieder zurück in Deutschland trifft Melanie Müller auf ihre Eltern und bricht in Tränen aus. Auch ihre Eltern sind überglücklich, ihre Tochter wieder in ihre Arme schließen zu können. Melanies Mutter gesteht: "Es war sehr emotional!" Wieder Zuhause angekommen, kommt es dann zur Aussprache. Melanies Mutter sagt ganz offen, was sie empfunden hat, als ihre Tochter im Dschungelcamp unter Heimweh litt: "In diesem Moment hätte ich sie unheimlich gern bei mir gehabt und gedrückt, und gesagt, wie lieb ich sie eigentlich habe!"

Im Talk mit Frauke Ludowig gesteht Dschungelkönigin Melanie Müller: "Wenn man in solchen extremen Situationen ist, dann denkt man unheimlich viel nach." Diese Erfahrung hat Melanie Müller aber noch enger mit ihrer Familie zusammengeschweißt.