Dschungelcamp 2014: Ist Larissa Marolt auf Entzug?

2. Februar 2014 - 0:49 Uhr

Lästerrunde im Dschungelcamp

Ist Dschungelcamp-Kandidatin Larissa Marolt auf Entzug? Diese Frage stellen sich zumindest einige ihrer Mitcamper bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus".

Mit einer "riesengroßen Spinne" nimmt das Unglück seinen Lauf. Larissa Marolt ist im Dschungeltelefon gefangen, weil ihr eben jene Spinne den Weg versperrt. Doch damit nicht genug. Als sie es doch schafft, sich aus der Hütte zu befreien und Winfried im Camp wecken will, fährt dieser so laut aus dem Schlaf hoch, dass sich Larissa tierisch erschreckt. Dabei stolpert sie und fällt der Länge nach hin. Das bleibt jedoch nicht unbemerkt von den anderen Dschungelcamp-Kandidaten, die sofort anfangen zu lästern.

Gabby: "Es wird spekuliert"

Am Lagerfeuer sitzen gerade Jochen Bendel und Gabby de Almeida Rinne, die Larissa "Unfall" mitbekommen. "Sie scheint die Kontrolle über sich zu verlieren", befürchtet Gabby, die nach Gründen für Larissas trotteliges Verhalten sucht. "Ich glaube, die nimmt Drogen." Doch das Gespräch bleibt nicht unbemerkt von Larissa, die ein Stück hinter den beiden an ihrem Schlafplatz steht. "Die glauben, ich höre das nicht, aber ich bin eigentlich schon ein sehr aufmerksamer Mensch. Ich habe sehr gute Ohren, sehr gute Augen und werde hier sehr unterschätzt", so das Model.

Doch auch wenn Larissa hinter ihnen steht, hält es Jochen und Gabby nicht davon ab, weiter über das Phänomen Larissa zu rätseln. "Vielleicht ist die hier auch einfach auf Entzug", mutmaßt Jochen und auch Gabby steigt darauf ein: "Es wird schon spekuliert, ob sie nicht irgendwas Komisches durchmacht, irgendwelche Substanzen vermisst."

Larissa Marolt jedoch gibt im Dschungeltelefon Entwarnung. "Ich habe keine Entzugserscheinungen. Ich bin von nichts abhängig. Was ich vermisse, sind gutes Essen und meine Familie, denn das ist, was mich glücklich macht."