Drohender Vulkanausbruch: Lage normalisiert sich

13. Februar 2016 - 13:30 Uhr

Entspannung auf der von einem Vulkanausbruch bedrohten Kanaren-Insel El Hierro: Die ersten der knapp 600 Einwohner des vor zehn Tagen evakuierten Fischerdorfs La Restinga an der Südspitze der Insel konnten am Samstagmorgen in ihre Häuser zurückkehren, wie die spanische Zeitung 'El País' berichtete. Die meisten Geschäfte hätten wieder geöffnet. Die Tauchervereine in der bei Tiefseetauchern beliebten Ortschaft blieben aber vorerst geschlossen.

Die Einwohner von La Restinga waren in Sicherheit gebracht worden, nachdem rund fünf Kilometer vor der Küste Magma am Meeresboden ausgetreten war. Ein von einigen Experten befürchteter weiterer Ausbruch am Meeresboden ist bisher jedoch ausgeblieben. El Hierro ist mit rund 270 Quadratmetern und 10.000 Einwohnern die kleinste und am dünnsten besiedelte Kanaren-Insel.