News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Drillinge unerwünscht! Leihmutter soll ein Baby abtreiben

Leihmutter bot an, ein Kind zu adoptieren - ohne Erfolg

Britneyrose ist Leihmutter und erwartet Drillinge. Weil die genetischen Eltern maximal zwei Kinder wollen, soll die 26-Jährige jetzt eines der Kinder abtreiben lassen. Doch die Leihmutter will um das ungeborene Leben kämpfen.

Drillinge unerwünscht! Leihmutter soll ein Baby abtreiben
Leihmutter Britneyrose wiill das Baby nicht abtreiben. Sie sagt: Ich glaube, das wäre Mord." © Facebook/ Britneyrose

"Ich kann keines der Kinder abtreiben", sagte sie der 'New York Post'. "Ich bin weder emotional noch körperlich dazu in der Lage. Ich glaube, das wäre Mord." Britneyrose wurden zwei befruchtete Eizellen des Paares eingesetzt, eine Zelle hat sich jedoch geteilt. Nun erwartet die Leihmutter zwei Jungs und ein Mädchen. Die genetischen Eltern fordern, dass das Mädchen abgetrieben wird. Eine Drillings-Schwangerschaft sei viel zu riskant, argumentieren sie. Britneyrose betont jedoch, dass laut ihren Ärzten alles völlig normal verlaufe. "Wenn alle drei Kinder gesund sind, ergibt sich eigentlich kein wirklicher Grund, weshalb man einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen sollte", so die Gynäkologin Alexis Phytides.

Besonders verquer ist auch: Britneyrose hat angeboten, das Mädchen zu adoptieren - doch das lehnten die genetischen Eltern ab. Mittlerweile ist die 26-Jährige in der 18. Schwangerschaftswoche. In Kalifornien sind Abtreibungen bis zur 26. Woche möglich!

"Die Frage, die sich jetzt stellt ist: Können die genetischen Eltern sie zur Abtreibung zwingen?", berichtet RTL-Reporter Frank Fastner. "Theoretisch ja, praktisch natürlich nicht, denn keiner wird Britneyrose festnehmen und auf einen OP-Tisch schnallen. Aber: die Eltern können natürlich die Zahlungen einstellen und sie verklagen." Britneyrose soll 30.000 Dollar für ihre Rolle als Leihmutter erhalten. Auch wenn sie genetisch NICHT die Mutter ist, fühlt sie sich wie eine.

Mehr News-Themen