Dressur-Reiterin Christine Wels tot

Christine Wels (†67) ist tot.
© picture-alliance / Sven Simon, SVEN SIMON

24. Juli 2015 - 10:37 Uhr

Traurige Berühmtheit wegen Tierquälerei

Christine Wels war einst ein Weltstar im Dressur-Reiten, nahm an vielen internationalen Wettkämpfen teil. Dann kam heraus, dass sie ihre Pferde brutal quälte. Jetzt ist sie tot: Nachdem sie beim Training in Meckenheim (NRW) von einer Stute getreten worden war, erlag sie im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen, berichtet das Reitermagazin 'St. Georg'.

Wels erlangte traurige Berühmtheit dadurch, dass sie für Aufruhr bei Tierschützern sorgte. 2008 verurteilte das Landgericht Kiel die 67-Jährige wegen Tierquälerei verurteilt. Das Urteil lautete ein Jahr und neun Monate auf Bewährung. Zuvor wurden heimlich gefilmte Aufnahmen veröffentlicht, wie sie ein hilfloses Pferd mit bis zu 450 Schlägen in 30 Minuten quälte.