News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Dresden: Dreijährige getötet – Vater unter Tatverdacht

Ein Polizeiauto steht am 23.01.2018 vor einem Haus in Dresden (Sachsen). Eine Mutter meldet sich bei der Polizei, weil ihre Tochter nicht wie vereinbart vom Vater zurückgebracht wird. In der Wohnung des Mannes machen die Ermittler dann einen schreckl
Ein Vater aus Dresden-Gorbitz soll seine dreijährige Tochter getötet haben. © dpa, Tino Plunert, dna

Mutter des Mädchens rief die Polizei

Ein 35 Jahre alter Mann aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Die Eltern des Mädchens leben getrennt, das Kind hatte das Wochenende bei seinem Vater verbracht. Als sich der 35-Jährige nicht an die Abmachung hielt, seine Tochter am Sonntagabend wieder zurück zu ihrer Mutter zu bringen, schaltete diese die Polizei ein. Beamte durchsuchten die Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz - und fanden die Leiche der Dreijährigen.

Beamte finden den tatverdächtigen Vater bei Nossen in seinem Auto

Sofort wurde eine Fahnung nach dem 35-Jährigen ausgelöst. Eine Streife fand ihn schließlich schlafend in seinem Auto bei Nossen im Landkreis Meißen, etwa 40 Kilometer von Dresden entfernt. Eine klassische Flucht sei dies nicht gewesen, sagten die Beamten. Warum der Mann auf dem Weg in nach Nossen war, teilte die Staatsanwaltschaft jedoch nicht mit.

Dreijährige aus Dresden starb durch Gewalteinwirkung

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, starb das Kind eines gewaltsamen Todes. Das ergab die Obduktion. Nun wird gegen den Vater wegen Mordes ermittelt. Er ist dringend tatverdächtig und sitzt in einer JVA in Untersuchungshaft. Das Verbrechen wurde erst am Dienstag öffentlich gemacht, da die Behörden die Ergebnisse der Obduktion abwarten wollten.

Mehr News-Themen