Fahrer bleiben unverletzt

6-Jähriger stirbt bei Crash - Verdacht auf illegales Autorennen

Ein 6-Jähriger starb bei einem schlimmen Unfall in Dresden. Die Polizei untersucht, ob sich vorher der Unfallfahrer und ein BMW ein illegales Rennen lieferten.
© Newsaudiovision

23. August 2020 - 12:17 Uhr

Junge starb im Krankenhaus

Tragischer Unfall in Dresden: Ein Sechsjähriger ist am Samstagabend ums Leben gekommen, nachdem er kurz vor 21 Uhr von einem Mercedes erfasst und gegen eine Bushaltestelle geschleudert wurde. Bei dem Unglück wurde der Junge schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er wenig später. Mit zwei weiteren Kindern war er am Abend über eine viel befahrene Straße gerannt. Sie blieben unverletzt.

Polizei beschlagnahmte Führerscheine

Ein Polizei-Sprecher zu RTL: "Es gibt den Verdacht auf ein illegales Autorennen." Laut Augenzeugen sei der Mercedes-Fahrer (31) mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt gerast. Möglicherweise habe er sich ein illegales Autorennen mit dem Fahrer eines BMW (23) geliefert. Die Polizei ermittelt, auch ein Sachverständiger war in der Nacht vor Ort. Die Führerscheine der beiden Männer, die unverletzt blieben, wurden beschlagnahmt.

Die Polizei Dresden sucht nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.