News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Dreister Überfall in Köln: Er wollte eine 47-Jährige ausrauben und bedrohte ihre Tochter (13)

Unbekannter wollte Frau in Köln ausrauben
Die Kölner Polizei sucht mit Aufnahmen einer Überwachungskamera nach dem Täter. (Foto: Polizei Köln)

Täter drohte, der 13-Jährigen etwas anzutun

Die Kölner Polizei fahndet nach einem besonders dreisten Räuber. Der Unbekannte versuchte in der Nacht zum 23. Januar 2018, eine 47-Jährige auszurauben. Dabei bedrängte er auch die 13 Jahre alte Tochter der Frau. Er packte das Mädchen und drohte, "ihr etwas anzutun", erklärte die Polizei. Die beiden hatten großes Glück und kamen nur mit einem Schrecken davon.

Vor dem Überfall kaufte die Frau dem Mann sogar noch Essen

Der Gesuchte sprach die Mutter und die Tochter am Düsseldorfer Hauptbahnhof an und bat um Hilfe. Er erklärte, dass er schon seit Tagen nichts gegessen habe. Weil die Frau Mitleid hatte, bezahlte sie ihm eine Mahlzeit. Doch damit waren die beiden den jungen Mann noch nicht los. Er stieg mit ihnen zusammen in die Bahn nach Köln und lockte Mutter und Tochter an der Haltestelle Köln-Mülheim aus dem Zug. Die beiden kannten sich nicht so gut aus und hatten den Unbekannten nach dem Weg gefragt, so die Polizei.

Der Mann folgte der Frau und dem Mädchen, schlich sich von hinten an die 13-Jährige heran und riss sie an sich. Dann forderte er die 47-Jährige auf, ihren Schmuck herauszugeben. Die Frau ließ sich allerdings nicht einschüchtern und schrie laut um Hilfe. Daraufhin ließ der Angreifer den Teenager los und rannte in Richtung Frankfurter Straße davon.

Wer kennt diesen Mann aus Köln?

Die Polizei Köln bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Überfall-Opfer konnten den Täter glücklicherweise genau beschreiben.

  • Der Gesuchte ist relativ jung, klein und dünn
  • Er hat kurze, dunkle Haare mit blonden Strähnen
  • Er hat drei Ohrringe in einem Ohr
  • Er trägt mehrere Tattoos – unter anderem einen großen Diamanten auf dem Handrücken

Wer den Mann kennt oder weiß, wo er sich aufhalten könnte, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden.

Mehr News-Themen