Dreifacher Leichenfund in Hille: Opfer sind identifiziert, Jörg W. (51) dringend tatverdächtig

Nach dem Fund von drei Leichen in Hille, gilt Jörg W. (51) als dringend tatverdächtig.
Nach dem Fund von drei Leichen in Hille, gilt Jörg W. (51) als dringend tatverdächtig.
© dpa, Friso Gentsch, frg lof

16. März 2018 - 13:09 Uhr

Eine Bluttat hat Jörg W. bereits gestanden

Nach dem dreifachen Leichenfund im ostwestfälischen Hille kommt die Polizei mit ihren Ermittlungen langsam voran. Die beiden zuletzt entdeckten Toten wurden obduziert. Es soll sich aller Wahrscheinlichkeit nach um zwei Bekannte des Tatverdächtigen Jörg W. (51) handeln. Ein DNA-Abgleich steht noch aus. Den Mord an einem 30-jährigen Mann aus Stadthagen hatte Jörg W. nach dem Leichenfund vergangene Woche bereits zugegeben.

Beide Bekannten von Jörg W. wurden seit Monaten vermisst

Bei den jetzt identifizierten Toten handelt es sich wohl um Bekannte des Tatverdächtigen. Der 71-jährige Nachbar und ein 65-jähriger Hilfsarbeiter wurden seit Monaten vermisst. Nach dem Fund einer ersten Leiche hatten die Beamten die Ermittlungen ausgeweitet und die benachbarten Höfe mit Spürhunden durchsucht. Die Leichen der beiden Männer lagen vergraben auf dem Grundstück des Verdächtigen.

Jörg W. hatte zuvor bereits gestanden, einen 30-Jährigen aus Stadthagen mit einem Hammer erschlagen zu haben. Mit dem syrisch-türkisch-stämmigen Mann pflegte Jörg W. geschäftliche Beziehungen.