Über 40 Jahre Überwindung

Dreifacher Familienvater outet sich als transsexuell

17. September 2020 - 16:55 Uhr

Aus Thomas wird Svenja Marie

Über 40 Jahre Überwindung kostet es Thomas Fürste aus der Lüneburger Heide, sich als transsexuell zu outen. Daraufhin folgt die Trennung von seiner Ehefrau und ihren drei gemeinsamen Kindern. Svenja Marie, wie Thomas heute heißt, fällt zunächst in ein tiefes Loch. Trotzdem bereut sie den Schritt, sich geoutet zu haben, nicht.

Welchen Kampf Svenja Marie Jahre lang innerlich mit sich geführt hat, das erzählt sie im Video.

"Ich habe damit gerechnet, dass meine Frau diesen Weg nicht mit mir kann"

Schon zu Beginn der Pubertät merkt Thomas das erste Mal, dass er im falschen Körper gefangen ist. Trotzdem heiratet er, bekommt mit seiner Ehefrau drei gemeinsame Kinder und arbeitet als LKW-Fahrer. Vor gut dreieinhalb Jahren kann er seine Gefühle aber nicht mehr zurückhalten und outet sich zunächst gegenüber seiner Frau. "Ich habe damit gerechnet, dass meine Frau diesen Weg nicht mit mir kann und das hat es nochmal viel viel schwieriger gemacht", erzählt Svenja Marie im RTL Nord Interview. Daraufhin folgt die Trennung. Seitdem lebt Svenja Marie mit Möbeln vom Sperrmüll oder geschenkten Sachen. 

"Ich will niemanden bekehren"

Nicht nur Svenja Maries Familie hat zunächst Probleme mit ihrer Transsexualität, auch viele Freunde wenden sich von der LKW-Fahrerin ab. Auch mit Blicken auf der Straße hat sie anfangs zu kämpfen. Menschen, die ihre Transsexualität nicht akzeptieren, die nimmt Svenja Marie in Kauf. "Ich will niemanden bekehren, ich will den Leuten nicht sagen: Ihr müsst mich jetzt aber so identifizieren und ansprechen", so Svenja Marie. "Ich gehe diesen Weg für mich und nicht für irgendjemand anders." Als nächster großer Schritt steht für Svenja Marie die geschlechtsangleichende Operation an.