Drei Tote bei Bergwerksunglück in Papua

12. Februar 2016 - 7:46 Uhr

Drei Bergleute sind beim Einsturz eines Stollens in einem der größten Kupfer- und Goldbergwerke der Welt in Indonesien ums Leben gekommen. Das berichtete ein Sprecher der dort tätigen Gewerkschaft. Insgesamt waren nach Polizeiangaben bis zu 30 Kumpel eingeschlossen. "Kollegen, die nach den Eingeschlossenen suchten, sagten mir, drei seien ums Leben gekommen und zwei verletzt worden", sagte der Sprecher. Warum der Stollen eingestürzt war, ist derzeit unklar.

Das Unglück ereignete sich in der Provinz Papua im Osten des Landes in der Grasberg-Mine der US-Firma Freeport-McMoRan. Rettungsarbeiten seien im Gange, teilte das Unternehmen mit.