Drei Jahre als Geisel: Franzose appelliert an Hollande

12. Februar 2016 - 10:00 Uhr

Der vor drei Jahren von militanten Islamisten in Somalia verschleppte Franzose Denis Allex hat sich mit einer Video-Botschaft aus der Gefangenschaft gemeldet. "Ich lebe, aber wie lange noch?", sagte der Mann. In der Aufnahme sieht er gesund, aber sehr blass aus. Er bat Präsident François Hollande, eine Einigung mit seinen Entführern zu finden. Die Botschaft wurde bereits im Juli aufgenommen, aber erst jetzt veröffentlicht.

Allex war für die französische Regierung als Sicherheitsberater nach Somalia geschickt worden, als ihn die Al-Schabab-Miliz im Juli 2009 aus einem Hotel in Mogadischu verschleppte. Einem zweiten Franzosen, der gemeinsam mit ihm entführt worden war, gelang später die Flucht.