Dramatischer Einsatz am Montagabend

Polizei in Celle warnt: Mörder auf der Flucht

Großer Polizei-Einsatz am Montagabend in Celle (Niedersachsen).
© DPA

29. September 2020 - 10:17 Uhr

Polizei Celle (Niedersachsen) warnt vor mutmaßlichem Mörder

Großer Polizei-Einsatz am Montagabend in Celle (Niedersachsen): Ein Sprecher hat RTL bestätigt, dass es ein Tötungsdelikt im Bereich Harburger Berg sowie eine Gewalttat in Neuenhäusen gegeben hat. Nach RTL-Informationen besteht ein Zusammenhang zwischen den Taten. Die Ermittlungen hatten sich zunächst auf einen 18 Jahre alten Mann auf einem Fahrrad konzentriert, dies habe sich aber nicht bestätigen können, teilte die Polizei via Twitter mit. Die Bevölkerung wird aufgerufen, zuhause zu bleiben und den Mann NICHT anzusprechen.

Polizei Celle fahndet nach 18-jährigem Radfahrer

Der Aufruf richtete sich an Anwohner des Allgemeinen Krankenhauses am Harburger Berg, teilte die Polizei am Abend auf Twitter mit. Die Ermittler suchten zunächst nach einem 18-Jährigen auf einem Fahrrad. Passanten sollten sich ihm nicht nähern, wurde gewarnt. Am Abend konnten sich die Hinweise jedoch nicht bestätigen. "Wir gehen derzeit von einer örtlich begrenzten Lage aus", heißt es in einer Polizeimeldung auf Twitter. 

Laut Polizei soll ein Mensch in Celle in Niedersachsen getötet worden sein.
Laut Polizei soll ein Mensch in Celle in Niedersachsen getötet worden sein.
© DPA

Bekannt sei eine tödlich verletzte Person im Bereich Harburger Berg sowie eine Gewalttat in Neuenhäusen.  

Der Harburger Berg liegt nördlich des Stadtzentrums der Stadt mit rund 70.000 Einwohnern. Neuenhäusen befindet sich etwas weiter außerhalb im Süden der Stadt.