News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Drama in London! Ex-Mann tötet schwangere Frau - Baby konnte per Kaiserschnitt gerettet werden

Schwangere Frau erschossen - Baby überlebt
Schwangere Frau erschossen - Baby überlebt 00:35

Der 50-Jährige soll mit einer Armbrust auf die 35-Jährige geschossen haben

Es ist ein unfassbares Verbrechen: Die schwangere Sana Muhammad wurde in London vor den Augen ihrer fünf Kinder mit einer Armbrust angeschossen. Für sie kam jede Hilfe zu spät - aber ihr ungeborenes Baby konnte lebend gerettet werden. Ein Wunder! 

Baby überlebte dank Notkaiserschnitt

Die im achten Monat schwangere Sana Muhammad machte gerade den Abwasch in ihrem Haus im Osten von London, als ihr Ehemann Imtiaz den bewaffneten Angreifer in einem Schuppen neben dem Haus entdeckte, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". "Lauf weg, lauf weg", schrie er zu Sana. Doch es war zu spät! Als sie über die Treppe ins Obergeschoss flüchtete, drückte der Täter ab. 

Die 35-jährige Mutter wurde von einem Pfeil in den Bauch getroffen. Er ging sogar bis ins Herz. Die im achten Monat Schwangere hatte keine Chance und brach zusammen. Sie wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht.

Wie durch ein Wunder konnten Ärzte ihr ungeborenes Baby per Notkaiserschnitt aus dem Bauch der sterbenden Mutter retten. Laut "Daily Mail" ist es in einem stabilen Zustand. 

Ehemann: Der Pfeil steckte während der Geburt noch in der Mutter

Ihr 42-jähriger Ehemann sagte später dem britischen "The Evening Standard", dass der Pfeil das Baby nur um einige Zentimeter verfehlt hatte. "Er ging direkt in ihr Herz, aber berührte das Kind nicht. Der Geburtstermin war erst in vier Wochen. Während des Kaiserschnittes habe der Pfeil sogar noch in ihr gesteckt", sagte der trauernde Vater und fügte hinzu: "Alle Kinder waren da. Es war schrecklich. Ich muss die ganze Zeit darüber nachdenken, ob der Pfeil vielleicht mich treffen sollte."

Nachbarn verrieten der Zeitung, dass Sanas 50-jähriger Ex-Ehemann Ramanodge Unmathallegadoo von der Polizei abgeführt worden sei. Die Polizei soll die Verhaftung dem "Evening Standard" bestätigt haben. Die Behörden ermitteln zurzeit wegen Mordes. 

Eifersucht als mögliches Motiv des Täters

Laut Bekannten hat Sana drei Kinder mit ihrem früheren Partner. Zwei der älteren KInder sowie das gerettete Baby seien von ihrem jetzigen Ehemann.

Die aus Mauritius stammende Mutter war Hindu, aber zum Islam konvertiert, um ihren aus Pakistan stammenden Ehemann heiraten zu können. Sie lernte den Baumeister offenbar kurz nach der Trennung von ihrem ebenfalls aus Mauritius stammenden Ex-Mann kennen. 

Mit ihm habe sie vorher in dem Londoner Haus gelebt, sagte eine Nachbarin. Sana sei in der Ehe aber sehr unglücklich gewesen und habe sich deswegen scheiden lassen. Sie habe ziemlich jung geheiratet, die Ehe war arrangiert. Er sei auch viel älter gewesen, so die Bekannte. 

Mehr News-Themen