Drama in Haßloch: Mädchen (11) stirbt in Freizeitpark

03. Juni 2016 - 15:49 Uhr

Elfjährige von Karussell mitgeschleift

Es sollte ein vergnüglicher Tag werden, doch er endet für die Familie aus Hessen in einer Katastrophe: Ein elfjähriges Mädchen ist im Holiday Park im rheinland-pfälzischen Haßloch von einem Karussell mitgeschleift und getötet worden. "Wir gehen bis jetzt von einem Unfall aus", so die Polizei. Die Mutter des Kindes, die allein mit der Elfjährigen in dem Freizeitpark war, wurde betreut.

Drama in Haßloch: Mädchen (11) stirbt in Freizeitpark.
Die Verletzungen des Kindes waren so schwer, dass ein Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte. Foto: Archivbild.

Nach Angaben der Ermittler ereignete sich der Unfall auf dem Karussell 'Spinning Barrels' (Deutsch: drehende Fässer). Dieses hat drei Ausleger mit je vier halben und offenen Fässern, in denen die Fahrgäste sitzen. Sowohl die Fässer als auch die Ausleger rotieren. Das Kind sei auf einer Plattform gefallen und dann mitgeschleift worden, sagte der Polizeisprecher. Dabei erlitt das Mädchen unter anderem Schädelverletzungen.

"Sie lag mit den Beinen unter dem Fahrgeschäft"

Ob die Elfjährige während der Fahrt aufgestanden war, konnte er nicht sagen. "Sehr wahrscheinlich war sie gar nicht in einer sich drehenden Einheit, sondern auf der Plattform." Eine Augenzeugin berichtet: "Am Auge war sie verletzt und sie lag mit den Beinen unter dem Fahrgeschäft gewesen. Es war sehr schlimm." Hinweise auf einen Defekt am Karussell gibt es bisher nicht. Dies werde aber überprüft.

Das Karussell ist nach Angaben einer Parksprecherin bereits einige Jahre im Einsatz. Unfälle habe es damit bislang nicht gegeben, sagte sie. Es blieb laut Polizei vorerst gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde eingeschaltet.

Der Holiday Park sagte eine Tanz- und Musikshow ab. "Dazu haben wir uns aus Respekt vor der Familie entschieden", sagte eine Sprecherin. Ursprünglich war am Samstag um 17 Uhr eine "Summer Night" mit südamerikanischer Musik und Tanz samt Feuerwerk geplant. Der Park sei aber geöffnet, so die Sprecherin.