Drei Jahre Jugendstrafe für Sercan S.

Dortmunder Schüler wegen versuchten Mordes an Lehrer verurteilt

Sercan S. und seine Mitschüler sollen versucht haben, ihren Lehrer an der Dortmunder Martin-Luther-King Gesamtschule zu töten.
Sercan S. und seine Mitschüler sollen versucht haben, ihren Lehrer an der Dortmunder Martin-Luther-King Gesamtschule zu töten.
© RTL

07. Juli 2020 - 10:41 Uhr

Sercan S. wollte Lehrer wegen schlechter Noten erschlagen

Im Prozess wegen versuchten Mordes an ihrem Lehrer ist das Urteil gegen drei Dortmunder Schüler gefallen: Der Hauptangeklagte Sercan S. (17) wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Jugendstrafe habe nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden können, sagte ein Gerichtssprecher. Ein Mitangeklagter muss in einen kurzen Jugendarrest. Beide waren zur Tatzeit noch minderjährig. Der dritte Mitangeklagte wurde freigesprochen.

Sie lockten ihn in einen Hinterhalt, doch der Lehrer wurde misstrauisch

Sercan S. und seine Mitschüler hatten im Mai 2019 versucht, ihren Lehrer Wolfgang Wittchow zu töten. Der hatte Glück und einen guten Instinkt und entkam dem Anschlag. 

Wegen schlechter Noten wollten die Schüler ihren Lehrer mit Hämmern erschlagen. Dazu lockten sie ihn mit einem vorgetäuschten Notfall in einen Hinterhalt. Aber Wolfgang Wittchow wurde misstrauisch und drehte niemandem den Rücken zu. Daher kam es nicht zu einem Angriff.

Ein weiterer Schüler erfuhr im Nachhinein von den Plänen der drei Angeklagten und informierte den Lehrer.

Prozess: Modkomplott gegen Lehrer