Hitze-Einsatz in Dortmund

Feuerwehr rettet Kind aus heißem Auto: Oma ist sauer

© iStockphoto

26. Juli 2019 - 11:48 Uhr

Kind schlief im Auto und reagierte nicht

Die Feuerwehr hat am Donnerstagnachmittag in Dortmund die Fensterscheibe eines Autos eingeschlagen, um einen kleinen Jungen aus dem heißen Auto zu holen. Eine Fahrradfahrerin hatte den Jungen alleine, schlafend und schwitzend entdeckt. Da er nicht aufwachte als sie durch die Scheibe versuchte, ihn zu wecken, rief sie die Feuerwehr. Die Retter schlugen das Fenster ein und waren froh, als der Junge - unversehrt - aufwachte. Doch die Autobesitzerin machte den Feuerwehrleuten und der Radfahrerin Vorwürfe.

Oma sauer auf die Retter

"Die nur kurze Zeit später erschienene Fahrzeugeigentümerin und Oma des Jungen war nicht sehr erfreut über ihre kaputte Scheibe", so die Feuerwehr. "Sie machte den Rettungskräften und der Anruferin schwere Vorwürfe. Sie sei doch nur circa sieben bis zehn Minuten weg gewesen." Das Alter des Kindes gab die Feuerwehr mit circa vier Jahren an.

Im Video: So schnell steigt die Temperatur im Auto

Offenbar war die Frau sich nicht bewusst, wie schnell bei großer Hitze die Temperatur im geschlossenen Auto steigen kann. Die Feuerwehr warnt ausdrücklich davor, Kinder oder Haustiere im Auto zurückzulassen. "Das Auto stand ungeschützt in der prallen Nachmittagssonne, alle Türen und Fenster waren verschlossen und der Motor aus", erklärten die Ermittler zu diesem Fall. Glücklicherweise blieb der Enkel unverletzt, wie Sanitäter feststellten.