News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Dortmund: Feige und gemeine Überfälle auf Jugendliche in S-Bahnen

In Dortmund verübt ein Trio feige und gemeine Überfälle auf Jugendliche in S-Bahnen.
Die Polizei Dortmund fahndet nach einem Räuber-Trio, das Jugendliche in S-Bahnen überfällt. © dpa, Paul Zinken, pdz exa

S-Bahn-Räuber bieten zunächst ihre Hilfe an

In den letzten vier Wochen hat ein Trio mindestens dreimal zugeschlagen und Jugendliche in Dortmunder S-Bahnen ausgeraubt. Dabei ging es jedes Mal ähnlich vor: Die drei sprachen ihr Opfer zunächst an, boten ihm Hilfe an – und versetzten ihm dann einen Schlag ins Gesicht. Die Polizei sucht nun Zeugen, um die drei Täter endlich zu schnappen.

Überfälle ereigneten sich in der Dortmunder S-Bahn oder an der Haltestelle

Die Täter schlugen entweder in der Bahn oder auf dem Bahnsteig zu. Zeitweise hielten sich die Verdächtigen schon vor den Taten in der U-Bahnhaltestelle Kampstraße auf. Der erste Fall ereignete sich am 18.11.2017. Opfer des räuberischen Trios war ein 14-jähriger Dortmunder. Die Tatverdächtigen erbeuteten das Portemonnaie des Jungen, indem sie ihn plötzlich festhielten und durchsuchten.

Ein zweites Opfer suchten sich die Täter am 30.11.2017. Als zwei 15-jährige Dortmunder die S-Bahn verließen, folgte ihnen das Trio und sprach die beiden an. Plötzlich nahm einer der drei eines der Opfer von hinten in den Schwitzkasten und durchsuchte dessen Jackentaschen. Seine Begleiter "kümmerten" sich derweil um den anderen 15-Jährigen und schlugen ihm mit der Hand ins Gesicht. Mit ihrer Beute, zwei Handys und einer Geldbörse, flohen die Täter in Richtung Süden

Polizei Dortmund geht von denselben Tätern aus

Bei einem dritten Fall am 2.12.2017 wurden zwei 16-Jährige ausgeraubt. Hier soll noch ein vierter Mann dabei gewesen sein. Aufgrund ähnlicher Täterbeschreibungen geht die Polizei davon aus, dass alle drei Überfälle von denselben Tätern begangen wurden. Die Polizei hofft, dass sich Zeugen an das Trio erinnern können, da die Täter sich immer in Bahnen oder an der U-Bahnhaltestelle Kampstraße aufgehalten haben sollen.

Beschrieben werden die Täter wie folgt:

Erster Verdächtiger: ein 15 bis 17 Jahre alter Junge, 160 bis 165 cm groß, schmal gewachsen, schwarze Haare zum Undercut geschnitten, bekleidet mit einer blauen Jacke und einer Jeans.

Zweiter Verdächtiger: ein 15 bis 16 Jahre alter Junge, 180 bis 190 cm groß, schmale Statur, schwarze Haare, bekleidet mit einer blauen Wellensteyn-Jacke

Dritter Verdächtiger: ein 15 bis 16 Jahre alter Junge, ca. 175 cm groß, schmale Statur, schwarze Haare, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, schwarzem Sweatshirt und einer dunklen Jeans.

Möglicherweise hat einer der Tatverdächtigen auffällig langes dunkles Haar und spricht mit einem Akzent, der als "ostdeutsch" beschrieben wurde.

Zeugen, die das Trio gesehen haben, wenden sich bitte dringend an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231 / 132 7441. Zeugen, die aktuell auf ein solches Jungs-Trio aufmerksam werden – insbesondere dann, wenn sich die drei in U-Bahn-Nähe aufhalten – wählen bitte den Notruf 110.

Mehr News-Themen